Ägypter setzen ElBaradei unter Hausarrest

Kairo - Die ägyptischen Behörden haben Friedensnobelpreisträger Mohamed ElBaradei unter Hausarrest gesetzt. Das verlautete am Freitag aus Kreisen der Sicherheitskräfte.

ElBaradei hatte sich zuvor den Protesten Zehntausender Menschen in Kairo gegen die Herrschaft von Staatspräsident Husni Mubarak angeschlossen. Die Polizei ging gegen ihn und seine Anhänger mit Wasserwerfern und Schlagstöcken vor.

Blutige Massenproteste in Ägypten

Fotostrecke

Der frühere Leiter der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA)

Lesen Sie auch:

Ägypten: Toter bei Freitagsprotesten

war erst am Donnerstag in seine Heimat zurückgekehrt. Von Wasserwerfern getroffen, suchte ElBaradei Zuflucht in einer Moschee. Sie wurde dann von Hunderten Polizisten belagert. In umliegenden Straßen feuerten die Beamten Tränengas ab, so dass niemand die Moschee verlassen konnte.

Internet und Mobilfunkverbindungen waren unterbrochen.

dapd

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Ukraine-Krieg: Mitgliedschaft Russlands im Menschenrechtsrat suspendiert
POLITIK
Ukraine-Krieg: Mitgliedschaft Russlands im Menschenrechtsrat suspendiert
Ukraine-Krieg: Mitgliedschaft Russlands im Menschenrechtsrat suspendiert
Rassismus-Eklat um Weihnachtskrippe: Dekan verbannt die Heiligen Drei Könige
POLITIK
Rassismus-Eklat um Weihnachtskrippe: Dekan verbannt die Heiligen Drei Könige
Rassismus-Eklat um Weihnachtskrippe: Dekan verbannt die Heiligen Drei Könige
Schröder-Ultimatum: SPD-Spitze drängt „komplett isolierten“ Altkanzler zu Postenverzicht
POLITIK
Schröder-Ultimatum: SPD-Spitze drängt „komplett isolierten“ Altkanzler zu Postenverzicht
Schröder-Ultimatum: SPD-Spitze drängt „komplett isolierten“ Altkanzler zu Postenverzicht
Nach Amoklauf in Texas: Donald Trump fordert mehr Waffen an Schulen
POLITIK
Nach Amoklauf in Texas: Donald Trump fordert mehr Waffen an Schulen
Nach Amoklauf in Texas: Donald Trump fordert mehr Waffen an Schulen

Kommentare