1. kreisbote-de
  2. Politik

Ärztepräsident: Behandlung für behinderte Menschen zu schlecht

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Ärztepräsident Jörg-Dietrich Hoppe fordert eine bessere medizinische Versorgung für Menschen mit Behinderung.
Ärztepräsident Jörg-Dietrich Hoppe fordert eine bessere medizinische Versorgung für Menschen mit Behinderung. © dpa

Osnabrück - Ärztepräsident Jörg-Dietrich Hoppe hat von der Politik bessere Bedingungen für die Gesundheitsversorgung von behinderten Menschen gefordert.

In einem Interview der “Neuen Osnabrücker Zeitung“ sagte Hoppe laut Vorabmeldung, das Gesundheitssystem in Deutschland sei nicht auf die Versorgung Behinderter eingerichtet.

Diese Menschen seien oft nicht in der Lage, sich auf eigene Kosten notwendige gesundheitliche Leistungen zu beschaffen. “Die Gesundheitsreformen der letzten Jahre haben die Situation weiter erschwert“, wurde der Präsident der Bundesärztekammer zitiert.

So seien frühere Leistungen der Sozialhilfe fast beseitigt worden. Das widerspreche dem Grundgesetz. Die Mediziner wollten dieses Thema auch auf dem Deutschen Ärztetag ansprechen, der am 19. Mai in Mainz beginnt.

AP

Auch interessant

Kommentare