Ahmadinedschad beurteilt Atomgespräche positiv

+
Irans Präsident Mahmud Ahmadinedschad (r) neben seinem Außenminister Manuchehr Mottaki-

Teheran - Der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad hat die Atomgespräche von Anfang Dezember Schweiz als gute Gespräche bezeichnet, die positive Aspekte gehabt hätten.

In einem am Samstag ausgestrahlten Interview mit dem iranischen Staatsfernsehen sagte Ahmadinedschad, er habe die Protokolle der Sitzungen in Genf sorgfältig studiert und positive Punkte entdeckt. Weiter sagte er, "die Zeit ist reif, die Politik der Konfrontation in eine der Kooperation zu verwandeln." Von mehr Kooperation könnten alle Seiten profitieren, erklärte er.

Ob diesen Aussagen allerdings ein Einlenken Teherans in den Verhandlungen über das Atomprogramm des Landes folgt, bleibt abzuwarten. Die letzten Gespräche zwischen dem Iran, und der Sechsergruppe bestehend aus den USA, Russland, China, Großbritannien, Frankreich und Deutschland endeten damit, dass man sich auf ein weiteres Treffen Anfang 2011 in Istanbul einigte.

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Trump drängt Senat zu Abstimmung über „Obamacare“
Trump drängt Senat zu Abstimmung über „Obamacare“
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter

Kommentare