Iran eröffnet drei neue Nuklearanlagen

+
Präsident Mahmud Ahmadinedschad.

Teheran - In einer vom Fernsehen landesweit übertragenen Zeremonie hat der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad drei neue Atomprojekte vorgestellt.

So nahm er per Videoschaltung eine Anlage zur Urananreicherung in Natans in Betrieb, wie der Sender Irib am Mittwoch berichtete. In der zentraliranischen Einrichtung soll Uran auf 20 Prozent angereichert werden. Ferner sollen dort künftig neuartige Zentrifugen Uran deutlich schneller als ältere Modelle anreichern.

Ferner ging es um die Installation von im Iran hergestellten Brennstäben in einem medizinischen Forschungsreaktor in Teheran. Dieser hatte bisher mit Brennstäben aus Argentinien gearbeitet. Zu einer weiteren Nuklearanlage in Fordo rund 160 Kilometer südlich von Teheran machte der Sender keine Angaben. Viele hatten erwartet, dass Ahmadinedschad auch die Eröffnung dieser Anlage verkünden werde.

Das iranische Waffenarsenal

Das iranische Waffenarsenal

Der Westen verdächtigt die iranische Regierung, unter dem Deckmantel der zivilen Nutzung der Atomenergie ein Programm zum Bau von Kernwaffen zu betreiben, und hat deshalb umfangreiche Sanktionen gegen das Land verhängt. Eine Urananreicherung auf 20 Prozent reicht nicht für den Bau einer Atombombe.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Fünf deutsche IS-Frauen in Tunnel in Mossul entdeckt - ist eine davon Linda W. (16)?
Fünf deutsche IS-Frauen in Tunnel in Mossul entdeckt - ist eine davon Linda W. (16)?
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter

Kommentare