Aktivisten fordern von G-20 "Robin-Hood-Steuer"

+
Schauspieler Russell Crowe als  "Robin Hood": Hilfsorganisationen haben von den G-20 die Einführung einer “Robin-Hood-Steuer“ gefordert.

Cannes - Der Legende nach nahm er Geld von den bösen Reichen und gab es den Armen: Hilfsorganisationen haben am Donnerstag von den G-20 die Einführung einer “Robin-Hood-Steuer“ gefordert. Was es damit auf sich hat:

Auch Multimilliardär und Microsoft-Gründer Bill Gates war nach Cannes gereist, um Organisationen wie Oxfam und den WWF bei ihren Forderungen nach der sogenannten “Robin-Hood-Steuer“ zu unterstützen, die Milliarden im Kampf gegen Armut in der Welt einbringen soll. Aktivisten hielten während des Gipfels der G-20-Staaten in Cannes mehrere Kundgebungen und Veranstaltungen ab, um die Staats- und Regierungschefs der 20 wichtigsten Industriestaaten auf ihre Forderungen aufmerksam zu machen.

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Fünf deutsche IS-Frauen in Tunnel in Mossul entdeckt - ist eine davon Linda W. (16)?
Fünf deutsche IS-Frauen in Tunnel in Mossul entdeckt - ist eine davon Linda W. (16)?
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter

Kommentare