"Das geht nur durch Strompreis-Sicherung"

Altmaier: SPD-Vorschlag zur Stromsteuer "unzureichend"

+
Bundesumweltminister Peter Altmaier

Berlin - Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) hält den von der SPD geforderten Stromsteuerrabatt für ungeeignet, um den Strompreis zu stabilisieren.

"Der Vorschlag ist absolut unzureichend, weil er weitere drastische Preissteigerungen zu Lasten der Verbraucher nicht verhindern kann", sagte Altmaier am Samstag der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. "Das geht nur durch die von mir vorgeschlagene Strompreis-Sicherung, weil die Höhe der Erneuerbare-Energien-Umlage festgeschrieben würde."

Die SPD will durch einen Stromsteuer-Nachlass die Bürger um bis zu 20 Euro pro Jahr entlasten, während Altmaier die auf den Strompreis aufgeschlagene Ökostrom-Umlage auf ihrem aktuellen Niveau von 5,28 Cent je Kilowattstunde (kWh) einfrieren will. Die Stromsteuer hat am Strompreis einen Anteil von 2,05 Cent je kWh.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen

Kommentare