Angeklagter Internet-Unternehmer

Kim Dotcom gründet Partei

+
Der in den USA wegen Urheberrechtsverletzungen angeklagte Internet-Unternehmer Kim Dotcom gründet in seiner Wahlheimat Neuseeland eine Partei.

Wellington - Der in den USA wegen Urheberrechtsverletzungen angeklagte Internet-Unternehmer Kim Dotcom gründet in seiner Wahlheimat Neuseeland eine Partei.

Sie trage den Namen Internet-Partei, teilte Dotcom am Mittwoch mit. Offizieller Start ist am 20. Januar. Die Partei soll an den kommenden Parlamentswahlen teilnehmen. Dotcom selbst kann ohne neuseeländischen Pass nicht antreten. Anliegen der Partei seien unter anderem faire Preise im Internet.

Die USA haben Dotcoms Auslieferung beantragt. Ankläger werfen ihm vor, die inzwischen geschlossene Daten-Plattform Megaupload habe Film- und Musikproduzenten um mehrere hundert Millionen Dollar gebracht.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Palästinenser frieren Beziehungen zu Israel wegen Tempelberg-Krise ein
Palästinenser frieren Beziehungen zu Israel wegen Tempelberg-Krise ein
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 

Kommentare