Viel mehr Planung als angenommen

Zwei weitere Festnahmen nach Anschlag von Nizza

+
Polizisten in Nizza nach dem Anschlag.

Nizza - Das Attentat von Nizza nimmt in Sachen Planung immer größere Formen an. Nun hat die Polizei die Verdächtigen sechs und sieben festgenommen.

Französische Ermittler haben nach dem Anschlag von Nizza zwei weitere Männer festgenommen. Dies wurde der Deutschen Presse-Agentur am Dienstag aus Ermittlerkreisen bestätigt. Die Behörden versuchten weiterhin, mögliche logistische Unterstützer des Angreifers ausfindig zu machen und herauszufinden, ob er weitere Komplizen hatte, hieß es. Mohamed Lahouaiej Bouhlel hatte am 14. Juli auf der Strandpromenade von Nizza mit einem Lastwagen 84 Menschen getötet, bevor die Polizei ihn erschoss.

Die Staatsanwaltschaft ist überzeugt, dass er Hilfe bei der Vorbereitung der Attacke hatte. Fünf mutmaßliche Unterstützer sitzen seit vergangener Woche bereits in Untersuchungshaft - drei von ihnen werden der Beihilfe zum Mord in Verbindung mit einem Terrorakt beschuldigt, zwei weitere sollen bei der Beschaffung seiner Pistole eine Rolle gespielt haben.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Demo, Trump und Syrien: Hier gibt‘s den Siko-Ticker zum Nachlesen

München - Tag drei der Siko: Am Sonntag standen als Hauptthemen der Syrien-Konflikt, das Atomabkommen mit dem Iran und die US-Außenpolitik auf der …
Demo, Trump und Syrien: Hier gibt‘s den Siko-Ticker zum Nachlesen

U-Ausschuss: Merkel will an Geheimdienst-Kooperation mit USA …

Berlin - Nach knapp drei Jahren und weit mehr als 100 Sitzungen beendet der NSA-Untersuchungsausschuss des Bundestags seine Beweisaufnahme. …
U-Ausschuss: Merkel will an Geheimdienst-Kooperation mit USA festhalten

Bericht: Trumps Team kungelte mit russischem Geheimdienst

New York - Führende Mitarbeiter des Wahlkampfteams von US-Präsident Donald Trump hatten einem Bericht der "New York Times" zufolge Kontakte zu …
Bericht: Trumps Team kungelte mit russischem Geheimdienst

Kommentare