Ressortarchiv: POLITIK

Wulffs Mailbox-Drohung: „Bild“ will Wortlaut veröffentlichen

Wulffs Mailbox-Drohung: „Bild“ will Wortlaut veröffentlichen

Berlin - Die „Bild“-Zeitung will die umstrittenen Äußerungen von Bundespräsident Christian Wulff auf der Mailbox von „Bild“-Chefredakteur Kai Diekmann veröffentlichen.
Wulffs Mailbox-Drohung: „Bild“ will Wortlaut veröffentlichen
Wulff-Interview: So reagieren Parteien und Medien

Wulff-Interview: So reagieren Parteien und Medien

Berlin - Die öffentliche Erklärung des Bundepräsidenten wird, je nach Partei, sehr unterschiedlich bewertet. Bei den meisten Medien stößt es auf vernichtende Kritik. Verschaffen Sie sich in der Bilderstrecke einen Überblick: Wer sagt was zur Causa Wulff?
Wulff-Interview: So reagieren Parteien und Medien
Wulff-Anwalt stellt  Stellungnahme ins Netz

Wulff-Anwalt stellt  Stellungnahme ins Netz

Berlin - Christian Wulff hatte im Interview bereits angekündigt: Seit Donnerstagmorgen kann man im Internet ausführlich nachlesen, was der Bundespräsident zu den gegen ihn erhobenen Vowürfen sagt:
Wulff-Anwalt stellt  Stellungnahme ins Netz
Papademos warnt vor Staatsbankrott

Papademos warnt vor Staatsbankrott

Athen - Der griechische Ministerpräsident Lukas Papademos hat vor einem Staatsbankrott seines Landes gewarnt und die Gewerkschaften zum Handeln aufgefordert.
Papademos warnt vor Staatsbankrott
Drohanruf: Bild widerspricht Wulffs Darstellung

Drohanruf: Bild widerspricht Wulffs Darstellung

Berlin - Nach dem Fernseh-Interview hat die Bild-Zeitung der Aussage von Christian Wulff bezüglich des Drohanrufs bei Chefredakteur Kai Diekmann widersprochen.
Drohanruf: Bild widerspricht Wulffs Darstellung
Presse: Wulffs Verhalten "zum Fremdschämen"

Presse: Wulffs Verhalten "zum Fremdschämen"

Berlin - Die mit Spannung erwarteten Äußerungen von Bundespräsident Christian Wulff in einem Fernsehinterview zu den gegen ihn erhobenen Vorwürfen stößt bei den meisten Zeitungskommentatoren auf vernichtende Kritik.
Presse: Wulffs Verhalten "zum Fremdschämen"
Wulff: Drohanruf war "ein schwerer Fehler"

Wulff: Drohanruf war "ein schwerer Fehler"

Berlin - Christian Wulff trotzt dem Sturm der Kritik: Er will bis 2015 im Amt bleiben. Doch der Bundespräsident entschuldigte sich am Mittwoch für seinen Drohanruf beim “Bild“-Chefredakteur und nannte dies einen “schweren Fehler“.
Wulff: Drohanruf war "ein schwerer Fehler"
FDP fordert Ende der Debatte über Wulff

FDP fordert Ende der Debatte über Wulff

Berlin - Der designierte FDP-Generalsekretär Patrick Döring hat die jüngsten Äußerungen des Bundespräsidenten zur Kreditaffäre und zu seiner Journalisten-Schelte begrüßt.
FDP fordert Ende der Debatte über Wulff
CDU: Wulff wird Vertrauen zurückgewinnen

CDU: Wulff wird Vertrauen zurückgewinnen

Berlin - Die CDU hat erleichtert auf den Auftritt des Bundespräsidenten in ARD und ZDF reagiert. “Ich bin sicher, dass Christian Wulff damit erfolgreich Vertrauen in der Bevölkerung zurückgewinnen wird.“
CDU: Wulff wird Vertrauen zurückgewinnen
Grüne: Wulff hat Vorwürfe nicht verstanden

Grüne: Wulff hat Vorwürfe nicht verstanden

Berlin - Nach dem Interview von Bundespräsident Christian Wulff in ARD und ZDF haben die Grünen dessen Auftritt kritisiert und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zur Stellungnahme aufgefordert.
Grüne: Wulff hat Vorwürfe nicht verstanden
Linke zu Wulff-Interview: "Noch viele Fragen offen"

Linke zu Wulff-Interview: "Noch viele Fragen offen"

Berlin - Die Linkspartei sieht auch nach den jüngsten Erklärungen von Bundespräsident Christian Wulff weiteren Aufklärungsbedarf.  “Noch immer sind viele Fragen offen“, sagte die Parteivorsitzende Gesine Lötzsch.
Linke zu Wulff-Interview: "Noch viele Fragen offen"
CSU respektiert Wulffs Entscheidung

CSU respektiert Wulffs Entscheidung

Kreuth - Die CSU unterstützt die Entscheidung von Bundespräsident Christian Wulff, trotz der neuen Vorwürfe im Zusammenhang mit der Kreditaffäre im Amt zu bleiben.
CSU respektiert Wulffs Entscheidung
Gabriel: Wulff-Problem ist ein Problem Merkel

Gabriel: Wulff-Problem ist ein Problem Merkel

Remlingen - Der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) aufgefordert, die Eignung von Christian Wulff als Bundespräsident neu zu überprüfen.
Gabriel: Wulff-Problem ist ein Problem Merkel
"Guttenberg-Partei" käme auf zehn Prozent

"Guttenberg-Partei" käme auf zehn Prozent

München - Eine "Guttenberg-Partei" hätte laut einer Umfrage sehr gute Chancen, in Bayern in den Landtag einzuziehen. Die CSU käme lediglich auf 36 Prozent.
"Guttenberg-Partei" käme auf zehn Prozent
Spenden: Halbe Million Euro für CSU und Kommunisten

Spenden: Halbe Million Euro für CSU und Kommunisten

Berlin - Kurz vor Jahresende sind die CSU sowie die Marxistisch-Leninistische Partei Deutschland (MLPD) noch mit namhaften Spenden bedacht worden. Wer die großzügigen Geldgeber sind:
Spenden: Halbe Million Euro für CSU und Kommunisten
Wulff-Exklusivinterview: Privatsender protestieren

Wulff-Exklusivinterview: Privatsender protestieren

Berlin - Das angekündigte Exklusivinterview von Bundespräsident Christian Wulff bei ARD und ZDF stößt bei Privatsendern auf Kritik.
Wulff-Exklusivinterview: Privatsender protestieren
Václav Havel in Prag beigesetzt

Václav Havel in Prag beigesetzt

Prag - Die Urne mit den sterblichen Überresten des tschechischen Expräsidenten Václav Havel ist in Prag beigesetzt worden. Der Politiker wurde am Mittwoch im Familiengrab neben seiner ersten Frau Olga begraben.
Václav Havel in Prag beigesetzt
SPD will Rente mit 67 stoppen

SPD will Rente mit 67 stoppen

Berlin - Kaum ist die Rente mit 67 in Kraft getreten, fordert die Opposition auch schon ihre Abschaffung. SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles fordert eine Beschäftigungsquote für ältere Arbeitnehmer.
SPD will Rente mit 67 stoppen
EU will Merkels Euro-Vertrag auf fünf Jahre begrenzen

EU will Merkels Euro-Vertrag auf fünf Jahre begrenzen

Brüssel - Der von Berlin durchgeboxte zwischenstaatliche Vertrag zum Aufbau einer Fiskalunion soll nach dem Willen Brüssels schon nach fünf Jahren wieder auslaufen. Die Beründung dafür klingt logisch.
EU will Merkels Euro-Vertrag auf fünf Jahre begrenzen
Wulff zur Kritik: 20:15 Uhr im TV - im Internet schon früher

Wulff zur Kritik: 20:15 Uhr im TV - im Internet schon früher

Berlin - Während die Kritiker auch aus den eigenen Reihen immer offener einen Rücktritt fordern, denkt Bundespräsident Christian Wulff gar nicht ans Aufhören. Er will sich am Abend in einem Fernsehinterview äußern.
Wulff zur Kritik: 20:15 Uhr im TV - im Internet schon früher
Obama startet Wahlkampf in Ohio

Obama startet Wahlkampf in Ohio

Washington - US-Präsident Barack Obama hat sich auf seine erste Reise im Wahlkampf 2012 begeben. Am Mittwoch brach er nach Ohio auf, einem möglichen Schlüsselstaat bei der Entscheidung über seine Wiederwahl im November.
Obama startet Wahlkampf in Ohio
"Hallo Kai, hier ist der Christian"

"Hallo Kai, hier ist der Christian"

München – Die Privatkredit-Affäre wurde zu Drohanruf-Affäre. Bundespräsident Christian Wulff tut sich mit seinem Krisenmanagement dieser Tage keinen Gefallen. Grund genug für die Internetgemeinde, ihn mit Hohn und Spott zu überhäufen.
"Hallo Kai, hier ist der Christian"
Umfragen: Gute Werte für Merkel und Wulff

Umfragen: Gute Werte für Merkel und Wulff

Hamburg - Laut einer Umfrage schenken die Deutschen der Bundeskanzlerin von allen Spitzenpolitikern das meiste Vertrauen. Der FDP-Chef kommt besonders schlecht weg. Mit Bundespräsident Wulff sind sie zufrieden.
Umfragen: Gute Werte für Merkel und Wulff
"Rösler ist kein Kämpfer"

"Rösler ist kein Kämpfer"

Hamburg - Der neue FDP-Generalsekretär Patrick Döring hält den Parteivorsitzenden Philipp Rösler für einen “Wegmoderierer“. Rösler sei “kein Kämpfer“, sagte er.
"Rösler ist kein Kämpfer"
Zwei Soldaten und neun Al-Kaida-Kämpfer im Jemen getötet

Zwei Soldaten und neun Al-Kaida-Kämpfer im Jemen getötet

Sanaa - Bei Gefechten mit dem Terrornetzwerk Al-Kaida nahe stehenden Aufständischen sind im Süden des Jemens am Dienstag zwei Soldaten getötet worden.
Zwei Soldaten und neun Al-Kaida-Kämpfer im Jemen getötet
Romney Sieger bei ersten US-Vorwahlen in Iowa

Romney Sieger bei ersten US-Vorwahlen in Iowa

Des Moines - Bei der ersten Vorwahl der US-Republikaner um die Präsidentschaftskandidatur hat sich der frühere Gouverneur von Massachusetts, Mitt Romney, nach Angaben des US-Senders CNN mit hauchdünner Mehrheit als Sieger durchgesetzt.
Romney Sieger bei ersten US-Vorwahlen in Iowa
Hasselfeldt fordert Wulff-Erklärung

Hasselfeldt fordert Wulff-Erklärung

München - Die CSU-Landesgruppenvorsitzende Gerda Hasselfeldt fordert eine Erklärung von Bundespräsident Christian Wulff. "Zu all den Vorwürfen kann der Bundespräsident nur persönlich Stellung nehmen. Ich bin mir sicher, dass er das auch tut."
Hasselfeldt fordert Wulff-Erklärung
Gabriel: Wulff ist dem Amt nicht gewachsen

Gabriel: Wulff ist dem Amt nicht gewachsen

Berlin - Der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel hat erhebliche Zweifel geäußert, ob Bundespräsident Christian Wulff noch tragbar ist. In seinen Augen erwecke Wulff den Eindruck, dem Amt nicht gewachsen zu sein.
Gabriel: Wulff ist dem Amt nicht gewachsen
Voting: Sollte Christian Wulff zurücktreten?

Voting: Sollte Christian Wulff zurücktreten?

Berlin - Nach dem Drohanruf des Bundespräsidenten Christian Wulff bei „Bild“-Chefredakteur Kai Diekmann prüft die Staatsanwaltschaft Berlin, ob in dem Fall ein Anfangsverdacht der Nötigung besteht.
Voting: Sollte Christian Wulff zurücktreten?
Iowa: Republikaner starten Kandidaten-Kür

Iowa: Republikaner starten Kandidaten-Kür

Des Moines - Spannender Auftakt des US-Wahljahres: Kurz vor der ersten Vorwahl um die US-Präsidentschaft am Dienstag im Bundesstaat Iowa hat sich bei den Republikanern ein Kopf-an-Kopf-Rennen abgezeichnet.
Iowa: Republikaner starten Kandidaten-Kür
Auch das noch: Warb Wulff für Sponsorengelder?

Auch das noch: Warb Wulff für Sponsorengelder?

Berlin - Bundespräsident Christian Wulff hat in seiner Zeit als niedersächsischer Ministerpräsident angeblich dem Eventmanager Manfred Schmidt zumindest indirekt Sponsoren für eine Veranstaltung verschafft.
Auch das noch: Warb Wulff für Sponsorengelder?
Unionskreise erwarten bei Wulff Durchhaltewillen

Unionskreise erwarten bei Wulff Durchhaltewillen

Berlin - Trotz der jüngsten Vorwürfe geht man in der Unionsfraktion davon aus, dass Christian Wulff die Affäre um seinen Hauskredit erstmal durchstehen will. Zähigkeit hatte der Politiker schon früher bewiesen.
Unionskreise erwarten bei Wulff Durchhaltewillen
Volker Beck kritisiert CSU-Plan zum Verbot der Linkspartei

Volker Beck kritisiert CSU-Plan zum Verbot der Linkspartei

Berlin - Grünen-Fraktionsgeschäftsführer Volker Beck hat die CSU für ihren Vorstoß gegen die Linkspartei kritisiert. Eine Diskussion über das Verbot der Partei hält er für absurd.
Volker Beck kritisiert CSU-Plan zum Verbot der Linkspartei
Ägypten: Letzte Runde der Unterhauswahlen

Ägypten: Letzte Runde der Unterhauswahlen

Kairo - Mit langen Schlangen vor den Wahllokalen hat in Ägypten am Dienstag die dritte Runde der Parlamentswahl begonnen. Wie viel Einfluss die Wähler noch auf den Ausgang nehmen können.
Ägypten: Letzte Runde der Unterhauswahlen
Dritte Runde: Parlamentswahlen in Ägypten

Dritte Runde: Parlamentswahlen in Ägypten

Dritte Runde: Parlamentswahlen in Ägypten
Dritte Runde: Parlamentswahlen in Ägypten
Intervenierte Wulff bereits früher wegen eines Artikels?

Intervenierte Wulff bereits früher wegen eines Artikels?

Berlin - Bundespräsident Christian Wulff soll schon im Sommer dieses Jahres in einem anderen Fall versucht haben, per Telefonanruf einen ihm unliebsamen Artikel zu verhindern.
Intervenierte Wulff bereits früher wegen eines Artikels?
Frankreichs ältestes AKW bleibt in Betrieb

Frankreichs ältestes AKW bleibt in Betrieb

Paris - Das älteste französische Atomkraftwerk, Fessenheim nahe der deutschen Grenze, kann nach Einschätzung der Atomaufsicht (ASN) ebenso wie die anderen 57 Reaktoren des Landes weiter betrieben werden.
Frankreichs ältestes AKW bleibt in Betrieb
Rückhalt für Wulff bröckelt

Rückhalt für Wulff bröckelt

Berlin - Die Forderungen nach einer weiteren Erklärung des Bundespräsidenten Christian Wulff zu den gegen ihn erhobenen Vorwürfen mehren sich. Die Opposition erklärt die politische Schonzeit für beendet.
Rückhalt für Wulff bröckelt
Nordkoreaner schwören Kim Jong Un die Treue

Nordkoreaner schwören Kim Jong Un die Treue

Pjöngjang - Mehrere Tausend Nordkoreaner haben dem Sohn des verstorbenen Machthabers Kim Jong Il am Dienstag die Treue geschworen. Ob der neue Führer an der Veranstaltung teilnahm, ist ungewiss.
Nordkoreaner schwören Kim Jong Un die Treue
Obama beendet Urlaub zum Wahlauftakt der Republikaner

Obama beendet Urlaub zum Wahlauftakt der Republikaner

Washington - Nach zehn Tagen Erholung unter Sonne und Palmen hat US-Präsident Barack Obama seinen Weihnachtsurlaub in Hawaii beendet.
Obama beendet Urlaub zum Wahlauftakt der Republikaner
Dobrindt will Linkspartei ans Geld

Dobrindt will Linkspartei ans Geld

Passau - CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt will auch der Linkspartei staatliche Gelder streichen. Dafür hat er seine Gründe, die aber nicht überall auf Verständnis stoßen.
Dobrindt will Linkspartei ans Geld
Wulffs Ex-Sprecher gerät ins Visier der Justiz

Wulffs Ex-Sprecher gerät ins Visier der Justiz

Berlin - Die angeblichen Gratisurlaube des früheren Sprechers von Bundespräsident Christian Wulff bei einem Unternehmer werden einem Zeitungsbericht zufolge möglicherweise zum Fall für die Justiz.
Wulffs Ex-Sprecher gerät ins Visier der Justiz
Israelis und Palästinenser: Erste Verhandlungen

Israelis und Palästinenser: Erste Verhandlungen

Tel Aviv/Amman - Vor den ersten direkten Gesprächen zwischen Israelis und Palästinensern seit mehr als 15 Monaten herrscht wenig Optimismus.
Israelis und Palästinenser: Erste Verhandlungen
Pressespiegel Wulff: "Bürgermeister statt Bundespräsident"

Pressespiegel Wulff: "Bürgermeister statt Bundespräsident"

Berlin - Christian Wulff wollte anscheinend Einfluss auf die Presse ausüben und soll sogar dem "Bild"-Chefredakteur gedroht haben. Die Kommentare in der Presse sind vernichtend.
Pressespiegel Wulff: "Bürgermeister statt Bundespräsident"
Bald Rente mit 69?

Bald Rente mit 69?

Berlin - CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt verteidigt die Kritik von Parteichef Horst Seehofer an der Ausgestaltung der Pläne für die Rente mit 67. Die Wirtschaftsweisen glauben derweil an eine Rente mit 69.
Bald Rente mit 69?
Ungarn: Massendemonstration gegen neue Verfassung

Ungarn: Massendemonstration gegen neue Verfassung

Budapest - Zehntausende Menschen haben am Montagabend vor der Budapester Oper gegen die neue ungarische Verfassung protestiert. Warum die Demonstranten auf die Straße gingen.
Ungarn: Massendemonstration gegen neue Verfassung
Ungarn: Zehntausende demonstrieren

Ungarn: Zehntausende demonstrieren

Ungarn: Zehntausende demonstrieren
Wollte Wulff auch Friede Springer beeinflussen?

Wollte Wulff auch Friede Springer beeinflussen?

Berlin - Bundespräsident Christian Wulff soll in der Affäre um seinen Hauskredit Mitte Dezember einem Medienbericht auch bei der Springer-Mehrheitsaktionärin Friede Springer interveniert habe.
Wollte Wulff auch Friede Springer beeinflussen?
Sänger N'Dour will Präsident werden

Sänger N'Dour will Präsident werden

Paris/Dakar - Der international bekannte senegalesische Sänger Youssou N'Dour will sich nun auch auf der politischen Bühne beweisen und tritt bei den Präsidentenwahlen im Februar diesen Jahres an.
Sänger N'Dour will Präsident werden
Sarkozy zu Besuch im Kanzleramt

Sarkozy zu Besuch im Kanzleramt

Berlin - Zum Jahresauftakt empfängt Angela Merkel Frankreichs Staatsoberhaupt Nicolas Sarkozy. Gesprächsbedarf wird es über den anstehenden EU-Gipfel geben.
Sarkozy zu Besuch im Kanzleramt