Offizier soll Massenvergewaltigung befohlen haben

Nairobi - Ein Offizier der kongolesischen Armee soll nach dem Tod eines Soldaten als Rache eine Massenvergewaltigung befohlen haben. Die Opfer: Mehr als 50 Frauen. Doch der Mann hat eine Ausrede.

Mehr als 50 Frauen in der Stadt Fizi seien Opfer dieser Vergeltungsaktion geworden, berichtete der britische Rundfunksender BBC am Mittwoch unter Berufung auf Augenzeugen. Mindestens zwei Frauen beschuldigen den Hauptmann, sie bei dem Vorfall am Neujahrstag vergewaltigt zu haben. Der Offizier selbst bestreite die Vorwürfe und sagte, er habe die Kontrolle über die Soldaten verloren.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Demo, Trump und Syrien: Hier gibt‘s den Siko-Ticker zum Nachlesen

München - Tag drei der Siko: Am Sonntag standen als Hauptthemen der Syrien-Konflikt, das Atomabkommen mit dem Iran und die US-Außenpolitik auf der …
Demo, Trump und Syrien: Hier gibt‘s den Siko-Ticker zum Nachlesen

Irakischer Ex-Soldat wegen Kriegsverbrechen vor Gericht

Berlin - Ein früherer irakischer Regierungssoldat muss sich ab Mittwoch vor dem Kammergericht Berlin wegen mutmaßlicher Kriegsverbrechen verantworten.
Irakischer Ex-Soldat wegen Kriegsverbrechen vor Gericht

"Moderner und sicherer": de Maizière stellt neuen Reisepass vor

Berlin - Bundesinnenminister Thomas de Maizière hat einen neuen Reisepass vorgestellt. Er verspricht sich von dem neuen Ausweisdokument ein hohes Maß …
"Moderner und sicherer": de Maizière stellt neuen Reisepass vor

Kommentare