Armut in Deutschland

Drei Millionen Kinder machen keinen Urlaub

+
Christian und seine Schwester Arissa spielen am Strand

Berlin - Weil viele Hartz-IV-Familien nicht genug Geld haben, können drei Millionen Kinder in Deutschland keinen Urlaub machen. Der Deutsche Kinderschutzbund fordert deshalb 300 Euro Sommer-Zuschuss.

Drei Millionen Kinder in Deutschland fahren nach Angaben des Deutschen Kinderschutzbundes aus Armutsgründen nicht in den Urlaub. In den vergangenen zehn Jahren sei die Zahl der Kinder, die wegen der Armut ihrer Familien in den Ferien zu Hause bleiben müssten, um 50 Prozent gewachsen, sagte der Präsident der Organisation, Heinz Hilgers, der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ vom Montag.

Er forderte deshalb, das Teilhabepaket für Kinder aus Hartz-IV-Familien um eine sommerliche Einmalzahlung von jeweils 300 Euro aufzustocken. Kinder sozial schwacher Familien dürften beim Urlaub nicht „abgehängt“ werden. Familienurlaub schaffe eine gemeinsame Identität. „Davon zehren viele das ganze Jahr über. Fällt dies weg, ist der Zusammenhalt vor allem von wirtschaftlich schwachen Familien gefährdet.“

dpa

Meistgelesen

Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern
Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Heute Landtagswahl im Saarland: Das sagen die letzten Umfragen
Heute Landtagswahl im Saarland: Das sagen die letzten Umfragen

Kommentare