Asylunterkunft in Bayern abgebrannt

+
Die acht Asylbewerber, die in der ehemaligen Gaststätte wohnten, flüchteten ins Freie und kamen vorsorglich ins Krankenhaus. Foto: Ferdinand Merzbach/News5

Gößweinstein (dpa) - Eine Flüchtlingsunterkunft im bayerischen Gößweinstein ist in der Nacht zum Samstag niedergebrannt. Die acht Asylbewerber, die in der ehemaligen Gaststätte wohnten, flüchteten ins Freie.

Sie und vorsorglich ins Krankenhaus, wie die Polizei in Bayreuth weiter mitteilte. Die Rettungskräfte fuhren mit einem großen Aufgebot in den oberfränkischen Ort. Das Feuer richtete einen Schaden von rund 100 000 Euro an. Die Brandursache war zunächst nicht klar.

Meistgelesene Artikel

U-Ausschuss: Merkel will an Geheimdienst-Kooperation mit USA …

Berlin - Nach knapp drei Jahren und weit mehr als 100 Sitzungen beendet der NSA-Untersuchungsausschuss des Bundestags seine Beweisaufnahme. …
U-Ausschuss: Merkel will an Geheimdienst-Kooperation mit USA festhalten

Bericht: Trumps Team kungelte mit russischem Geheimdienst

New York - Führende Mitarbeiter des Wahlkampfteams von US-Präsident Donald Trump hatten einem Bericht der "New York Times" zufolge Kontakte zu …
Bericht: Trumps Team kungelte mit russischem Geheimdienst

Alexander Hold will heute Bundespräsident werden

München - Ex-TV-Richter Alexander Hold ist heute Kandidat der Freien Wähler für die Wahl zum Bundespräsidenten. Das sind seine Chancen in der …
Alexander Hold will heute Bundespräsident werden

Kommentare