Auszeichnung für Kanzlerin Merkel

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU, v.l.), die litauische Staatspraesidentin Dalia Grybauskaite und Sachsen-Anhalts Ministerpraesident Reiner Haseloff (CDU) kurz vor der Preisverleihung.

Magdeburg - Bundeskanzlerin Angela Merkel ist für ihre Politik der Völkerverständigung mit dem Kaiser-Otto-Preis der Stadt Magdeburg ausgezeichnet worden.

Die CDU-Vorsitzende bekam am Mittwoch im Magdeburger Dom die undotierte Auszeichnung überreicht. Die litauische Staatspräsidentin Dalia Grybauskaité als Laudatorin würdigte Merkels Beitrag zu einem einigen, handlungsfähigen und wettbewerbsfähigen Europa, das in der Welt respektiert werde und in dem kleine wie große Staaten prosperieren. Mit dem Preis erinnert die Stadt an die Verdienste Ottos des Großen und würdigt seit 2005 alle zwei Jahre international bedeutende Persönlichkeiten, die sich in besonderer Weise um die europäische Verständigung verdient gemacht haben.

Merkels Frisur im Wandel der Zeit

Merkels Frisur im Wandel der Zeit

dapd

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Trump drängt Senat zu Abstimmung über „Obamacare“
Trump drängt Senat zu Abstimmung über „Obamacare“
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter

Kommentare