Bagdad

Mindestens 45 Tote bei Autobombenanschlag

Bagdad - Bei der Explosion einer Autobombe in der irakischen Hauptstadt Bagdad sind am Donnerstag nach Polizeiangaben mindestens 45 Menschen getötet und mehr als 60 verletzt worden.

Die Bombe detonierte in der Nähe eines belebten Markts für Gebrauchtwagen im südlichen Stadtviertel Bajaa. In sozialen Medien waren mit Handys aufgenommene Bilder mit verkohlten Leichen und starken Zerstörungen zu sehen.

Die Dschihadistenmiliz Islamischer Staaat (IS) bekannte sich über ihr Sprachrohr Amaq zu dem Anschlag. Dieser wurde in demselben Viertel verübt wie ein Attentat am Dienstag, bei dem mindestens vier Menschen getötet worden waren.

Am Mittwoch hatte ein Selbstmordattentäter in der Nähe des mehrheitlich schiitischen Viertels Sadr City im Norden der Hauptstadt ein mit Sprengstoff beladenes Fahrzeug zur Explosion gebracht und mindestens zehn Menschen mit in den Tod gerissen. Auch zu diesem Anschlag hatte sich die IS-Miliz bekannt.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Umfragen zur UK-Wahl: Klare Entscheidung über Brexit-Premierminister deutet sich an
Umfragen zur UK-Wahl: Klare Entscheidung über Brexit-Premierminister deutet sich an
Brisantes Video: Regierungschefs lästern bei Nato-Gipfel offenbar über Trump - der reagiert erbost
Brisantes Video: Regierungschefs lästern bei Nato-Gipfel offenbar über Trump - der reagiert erbost
Geheimer Mitschnitt vor UK-Wahl geleakt: Labour-Spitzenmann blamiert Corbyn - Johnson feiert
Geheimer Mitschnitt vor UK-Wahl geleakt: Labour-Spitzenmann blamiert Corbyn - Johnson feiert
Britische Prinzessin düpiert US-Präsidenten Donald Trump - bei Merkel läuft alles anders
Britische Prinzessin düpiert US-Präsidenten Donald Trump - bei Merkel läuft alles anders

Kommentare