Bericht: Iran hängt ausländische Agenten

Teheran - Im Iran sind staatlichen Medienberichten zufolge zwei wegen Spionage für Israel und die USA verurteilte Männer hingerichtet worden.

Wie das staatliche Radio am Sonntag berichtete, wurde einem der Männer vorgeworfen, dem israelischen Geheimdienst Mossad gegen Geld geheime Informationen geliefert zu haben. Der andere Verurteilte soll demnach der US-amerikanischen CIA Geheimdienstinformationen über den Iran gegeben haben. Wann die beiden Männer festgenommen wurden und wann ihnen der Prozess gemacht wurde, ging aus dem Bericht nicht hervor. Das Radio meldete, die beiden Verurteilten seien erhängt worden.

Der Iran wirft Israel und den USA vor, wichtige Interessen des Landes auszuspähen, vor allem sein umstrittenes Atomprogramm. Der Westen verdächtigt Teheran, den Bau einer Atomwaffe anzustreben. Teheran bestreitet das.

AP

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesen

Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Angela Merkel: So stehen ihre Chancen, Kanzlerin zu bleiben
Angela Merkel: So stehen ihre Chancen, Kanzlerin zu bleiben
EU: Juncker fordert „große Dinge“ statt „Kleinklein“
EU: Juncker fordert „große Dinge“ statt „Kleinklein“

Kommentare