Bericht: Politiker fordert Burger-Verbot für Kinder

+
Hamburger & Co. will ein Berliner FDP-Mann für Kinder unter 16 Jahren verbieten lassen.

Berlin - Seifenblase im Sommerloch oder eine ernsthafte Initiave zur Gesundheitspolitik? Ein führender FDP-Politiker in Berlin hat jetzt laut einem Medienbericht gefordert, dass Fastfood für Kinder verboten werden soll. 

Die "Verfettung unserer Kinder" sei eines der großen Probleme für das Gesundheitswesen, sagt der FDP-Mann Erwin Lotter laut einem Bericht von "Bild". Jetzt fordert der Gesundheitsexperte der Liberalen ein Fastfood-Verbot für Kinder unter 16 Jahren.

Die bekanntesten Sommerloch-Themen

Die bekanntesten Sommerloch-Themen

Laut dem Medienbericht fordert Erwin Lotter vor allem auch, dass Eltern das Thema mit Verantwortung anpacken müssten. Wenn dies aber nicht funktioniere, stelle sich die Frage, ob letztendlich die Politik eine Regelung finden muss. Das könnte dann bedeuten, dass Burger & Co. künftig vom Gesetz her für Kinder und junge Jugendliche tabu sind.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Frankreich-Besuch: Paraden begeistern Trump - „Get Lucky“-Cover eher nicht
Frankreich-Besuch: Paraden begeistern Trump - „Get Lucky“-Cover eher nicht
Attentat in Jerusalem: Zwei Polizisten sterben
Attentat in Jerusalem: Zwei Polizisten sterben
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 

Kommentare