Westerwelle-Büroleiter ist der FDP-Maulwurf

+
Nach Informationen der “Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ handelt es sich um den derzeitigen Leiter des Büros von FDP-Chef Guido Westerwelle, den 42-jährigen FDP-Mann, Helmut M.

Berlin - Die FDP hat den Mitarbeiter ausgemacht, der die US- Botschaft im vergangenen Jahr mit Informationen über die schwarz- gelben Koalitionsverhandlungen versorgte.

Lesen Sie auch:

Wikileaks: Die FDP sucht ihren Maulwurf

Wikileaks: Westerwelle glaubt nicht an "Spion" aus FDP

Dabei handelt es sich um den bisherigen Büroleiter von Parteichef Guido Westerwelle in der FDP-Bundesgeschäftsstelle, Helmut Metzner. Der 41-Jährige wurde inzwischen von seinen Aufgaben entbunden. Entsprechende Informationen der “Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Freitag) wurden am Donnerstag in Parteikreisen bestätigt. Der Fall war durch die Enthüllungen der Internet-Plattform Wikileaks bekannt worden.

Demnach wurde der US-Botschafter in Deutschland, Philip Murphy, im Herbst 2009 von einem “jungen, aufstrebenden Parteigänger“ der FDP mit Informationen über die Koalitionsverhandlungen versorgt. FDP-Sprecher Wulf Oehme bestätigte, dass sich ein Mitarbeiter der Bundesgeschäftsstelle “offenbart“ habe. Zum Namen und zur heutigen Funktion des FDP-Mitarbeiters äußerte er sich nicht. Oehme betonte, dass “keine vertraulichen Dokumente übergeben“ worden seien. Während der Koalitionsverhandlungen sei Metzner in der FDP-Zentrale für “internationale Kontakte“ zuständig gewesen. Nach “FAZ“-Informationen war er damals Leiter der Abteilung “Strategie und Kampagne“.

Wikileaks: So denken die Amis über Merkel & Co.

Wikileaks: So denken die Amis WIRKLICH über Merkel & Co.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Trump drängt Senat zu Abstimmung über „Obamacare“
Trump drängt Senat zu Abstimmung über „Obamacare“
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter

Kommentare