Berliner NPD-Landeschef überfallen und verprügelt

Berlin - Der Berliner NPD-Landesvorsitzende Uwe Meenen ist überfallen und verprügelt worden. Unbekannte hätten ihn in Berlin von hinten niedergeschlagen, getreten und ihm Reizgas in die Augen gesprüht.

Das sagte Meenen am Sonntag der dpa. Die Polizei bestätigte den Überfall und berichtete von fünf vermummten Tätern, die unerkannt geflüchtet seien. Der NPD-Landeschef kam nach eigenen Angaben mit Prellungen, Blutergüssen und Hautabschürfungen davon. In den vergangenen Tagen waren in Berlin mehrere Mitglieder der rechtsextremen Partei überfallen worden. 

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Neuregelung von Obamacare: Republikaner scheitern erneut
Neuregelung von Obamacare: Republikaner scheitern erneut
So vulgär beschimpft Trumps neuer Pressechef seine Kollegen im Weißen Haus
So vulgär beschimpft Trumps neuer Pressechef seine Kollegen im Weißen Haus

Kommentare