Berlusconi zitiert Faschist Mussolini

+
Der für seine verbalen Ausrutscher bekannte italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi sorgt mit einem Zitat des faschistischen Diktators Benito Mussolini für neue Schlagzeilen.

Rom - Der für seine verbalen Ausrutscher bekannte italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi sorgt mit einem Zitat des faschistischen Diktators Benito Mussolini für neue Schlagzeilen.

“Als Regierungschef habe ich nie das Gefühl gehabt, Macht zu haben“, sagte er am Donnerstagabend nach einem OSZE-Treffen in Paris. Dann fügte Berlusconi nach einem Bericht des Mailänder “Corriere della Sera“ vom Freitag an: “Ich wage es, einen Satz von jemandem zu zitieren, der als großer Diktator galt, nämlich Mussolini: “Man sagt, dass ich Macht habe, aber es sind meine (Partei-)Hierarchien, die sie haben, ich kann nur sagen, ob mein Pferd rechts oder links geht“.“ So gehe es ihm auch, alle könnten ihn kritisieren und beleidigen, meinte Berlusconi zu dem Zitat aus Mussolinis Tagebuch.

Dass er auf seinem Posten nicht genügend Macht habe, hatte Berlusconi bereits wiederholt beklagt. Bei der jüngsten Kabinettsentscheidung über ein striktes Sparprogramm musste er sich offensichtlich seinem Wirtschaftsminister Giulio Tremonti beugen. Italiens größte Oppositionspartei PD (Demokratische Partei) geißelte den Rückgriff auf Gedankengut des Diktators als weiteren Schnitzer Berlusconis und als Verniedlichung der faschistischen Vergangenheit.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
Neuregelung von Obamacare: Republikaner scheitern erneut
Neuregelung von Obamacare: Republikaner scheitern erneut
Tod von Helmut Kohl: Nun überwacht eine Videokamera sein Grab
Tod von Helmut Kohl: Nun überwacht eine Videokamera sein Grab
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR

Kommentare