Berlusconi: Intimes Geflüster mit Edel-Hure mitgeschnitten?

Dokumentiert ein Tonband ein Gespräch zwischen Italiens Ministerpräsident Silvio Berlusconi (72) und einer Edel-Hure?
+
Dokumentiert ein Tonband ein Gespräch zwischen Italiens Ministerpräsident Silvio Berlusconi (72) und einer Edel-Hure?

Rom - Der Druck auf Silvio Berlusconi steigt: Ein Magazin zitierte am Donnerstag aus neuen Tonbandaufnahmen, auf denen ein Gespräch zwischen dem italienischen Ministerpräsidenten und einer Edel-Hure zu hören sein soll.

Lesen Sie dazu:

Berlusconi: „Ich bin
kein Heiliger“

Opposition attackiert Berlusconi wegen Sex-Gerüchten

Die linksgerichtete Wochenzeitschrift “L'Espresso“ hat die Aufnahmen im Laufe dieser Woche nach und nach veröffentlicht. Berlusconis Anwalt bezweifelte deren Echtheit und sprach von einer “Frucht der Erfindung“. Auf den neuen Aufnahmen ist das Gespräch zwischen einer Frau, die als die Edel-Prostituierte Patrizia D'Addario identifiziert wird, und einem Mann zu hören, bei dem es sich laut “L'Espresso“ um Berlusconi handelt. Beide sprechen über die Einzelheiten einer sexuellen Begegnung, die Frau lobt dabei die Qualitäten des Mannes als Liebhaber.

D'Addario hat nach eigenen Angaben eine Nacht Anfang November mit Berlusconi verbracht, nachdem sie an einer Feier in dessen Haus teilgenommen hatte. Sie hat erklärt, sie habe ihre Gespräche mit dem Regierungschef aufgezeichnet und sich zur Veröffentlichung entschieden, nachdem dieser ihr nicht wie versprochen bei der Lösung eines Immobilienproblems geholfen habe.

Echtheit der Stimme Berlusconis noch nicht bestätigt

Die Stimme auf den Bändern klingt wie die Berlusconis, allerdings konnte die Identität des Sprechers noch nicht von unabhängiger Seite bestätigt werden.

Der 72-Jährige hat die Anschuldigungen zurückgewiesen und erklärt, er habe noch nie für Sex bezahlt. In seiner ersten öffentlichen Äußerung zu den jüngsten Skandalberichten hatte er am Mittwoch scherzhaft erklärt, dass er kein Heiliger sei.

Außenminister: Presse zahlte für Anschuldigung

Wie die „Bild“-Zeitung berichtet, hat auch Italiens Außenminister FrattiniBerlusconi den Rücken gestärkt. Er behauptete: Die Anschuldigungen des Callgirls Patrizia D'Addario seien gelogen - und die Presse habe dafür gezahlt.

Postwendend wehrte sich Callgirl D'Addario wehrt sich gegen diese Vorwürfe. Laut „Bild“ forderte die Edel-Hure in einer Erklärung, die ihre Anwältin veröffentlichte, Außenminister Franco Frattini auf, Beweise für seine Behauptungen vorzulegen „oder sich zurückzuhalten“.

Berlusconi ist seit Monaten wegen seines Umgangs mit jungen Frauen in den Schlagzeilen. Der Skandal begann bereits Ende Januar, als seine Frau Veronica Lario öffentlich eine Entschuldigung von ihrem Mann verlangte und ankündigte, sich scheiden zu lassen. Damals ging es vor allem um die Teilnahme Berlusconis an einer Geburtstagsparty für ein 18-jähriges Mädchen.

AP/fro

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kanzler auch auf Platz 2? Laschet lässt sich Hintertürchen offen und warnt FDP
POLITIK
Kanzler auch auf Platz 2? Laschet lässt sich Hintertürchen offen und warnt FDP
Kanzler auch auf Platz 2? Laschet lässt sich Hintertürchen offen und warnt FDP
Erste Wahllokale in Kanada offen - knappes Rennen erwartet
POLITIK
Erste Wahllokale in Kanada offen - knappes Rennen erwartet
Erste Wahllokale in Kanada offen - knappes Rennen erwartet
Wahlkampf voller Wendungen - Ausgang offen wie selten zuvor
POLITIK
Wahlkampf voller Wendungen - Ausgang offen wie selten zuvor
Wahlkampf voller Wendungen - Ausgang offen wie selten zuvor
Geheim-Plan zur Bundestagswahl? So will die CDU Scholz loswerden und Armin Laschet ins Kanzleramt hieven
POLITIK
Geheim-Plan zur Bundestagswahl? So will die CDU Scholz loswerden und Armin Laschet ins Kanzleramt hieven
Geheim-Plan zur Bundestagswahl? So will die CDU Scholz loswerden und Armin Laschet ins Kanzleramt hieven

Kommentare