Repräsentantenhaus beendet Sitzung

Besucher mit Waffe? Kapitol in Washington geschlossen

+
Ein Sicherheitsbeamter vor dem Kapitol: Das Gebäude war am Freitagmorgen kurz abgesperrt.

Washington - 40 Minuten lang haben Sicherheitskräfte am Freitag das Kapitol in Washington abgesperrt - ein sogenannter Lockdown. Eine Person mit einer Waffe wurde im Gebäude vermutet.

Die Polizei bestätigte den Lockdown am Freitag und erklärte, man suche nach einer Person. Das Repräsentantenhaus trat um 9 Uhr zusammen, löste sich aber rasch wieder auf. Der Sender CBS berichtete, Polizisten hielten Passanten vom Gebäude fern. Die umliegenden Gebäude des Kongresses blieben geöffnet.

Einige US-Medien berichten, im Kapitol sei eine Person gesehen worden, die etwas trug, das "wie eine Waffe aussah". Der Verdacht bestätigte sich aber anscheinend nicht. Gegen 09.45 Uhr (Ortszeit) wurde das Kapitol wieder geöffnet.

dpa

Meistgelesene Artikel

Demo, Trump und Syrien: Hier gibt‘s den Siko-Ticker zum Nachlesen

München - Tag drei der Siko: Am Sonntag standen als Hauptthemen der Syrien-Konflikt, das Atomabkommen mit dem Iran und die US-Außenpolitik auf der …
Demo, Trump und Syrien: Hier gibt‘s den Siko-Ticker zum Nachlesen

U-Ausschuss: Merkel will an Geheimdienst-Kooperation mit USA …

Berlin - Nach knapp drei Jahren und weit mehr als 100 Sitzungen beendet der NSA-Untersuchungsausschuss des Bundestags seine Beweisaufnahme. …
U-Ausschuss: Merkel will an Geheimdienst-Kooperation mit USA festhalten

Bericht: Trumps Team kungelte mit russischem Geheimdienst

New York - Führende Mitarbeiter des Wahlkampfteams von US-Präsident Donald Trump hatten einem Bericht der "New York Times" zufolge Kontakte zu …
Bericht: Trumps Team kungelte mit russischem Geheimdienst

Kommentare