Bewährungsstrafe für Al-Kaida-Helfer

+
Der Angeklagte mutmaßliche Al-Kaida-Helfer wurde zu zwei Jahren auf Bewährung verurteilt.

Frankfurt/Main - Ein Helfer des Terrornetzwerks Al-Kaida ist am Freitag vom Oberlandesgericht Frankfurt zu zwei Jahren Bewährungsstrafe verurteilt worden. Warum die Strafe so mild ausfiel:

Der 26 Jahre alte Student hatte wiederholt Propagandafilme im Internet veröffentlicht und Tipps zur Sprengstoffherstellung gegeben. Die milde Strafe des Staatsschutzsenates, der sich seit August mit dem Fall befasst hatte, verdankte der Angeklagte seinem umfassenden Geständnis.

“Er hat sich darüber hinaus nicht nur verbal sondern auch innerlich von den Taten distanziert“, sagte der Vorsitzende Richter. Eine Bewährungsstrafe sei vor dem Hintergrund der “guten Sozialprognose“ gerechtfertigt. Die Bundesanwaltschaft hatte zweieinhalb Jahre Haft gefordert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen

Kommentare