Ehemaliger Bremer Bürgermeister Hans Koschnick ist tot

+
Bremens einstiger Regierungschef und EU-Administrator von Mostar, Hans Koschnick (SPD), ist tot. Foto: Ingo Wagner/Archiv

Bremen (dpa) - Der ehemalige Bremer Bürgermeister Hans Koschnick ist tot. Er starb im Alter von 87 Jahren in der Nacht zum Donnerstag. Das teilte die Senatspressestelle in Bremen mit. "Wir trauern um einen großen Bremer", sagte Bürgermeister Carsten Sieling (SPD).

Sieling würdigte Koschnick als einen herausragenden Politiker und überzeugten Demokraten. Koschnick wurde am 2. April 1929 in Bremen geboren. 1950 wurde er Mitglied der SPD.

Von 1967 bis 1985 war er Bürgermeister und Regierungschef des kleinsten Bundeslandes. Danach widmete sich der Vollblutpolitiker der Völkerverständigung und Friedensarbeit. Im Juli 1994 ging er für 20 Monate als EU-Administrator in die vom jugoslawischen Bürgerkrieg zerstörte Stadt Mostar. Zuletzt lebte er zurückgezogen mit seiner Frau in Bremen.

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern
Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Heute Landtagswahl im Saarland: Das sagen die letzten Umfragen
Heute Landtagswahl im Saarland: Das sagen die letzten Umfragen

Kommentare