Briten wollen kein neues Wahlrecht

+
In ganz Großbritannien waren die Bürger zur Abstimmung über ein neues Wahlsystem aufgerufen.

Die Briten haben sich in einer Volksabstimmung mit großer Mehrheit für den Erhalt des Mehrheitswahlsystems ausgesprochen. Dies ist eine schwere Niederlage für die Liberaldemokraten.

Nach der Auszählung von mehr als der Hälfte der Stimmen war am Freitagabend klar, dass das britische Parlament weiter nach dem bisherigen System bestimmt werden wird. Prognosen zufolge hatten fast 70 Prozent gegen eine Reform gestimmt. Die endgültigen Ergebnisse wurden im Laufe der Nacht erwartet.

Das Nein zur Reform ist eine schwere Niederlage für die Liberaldemokraten, die derzeit als Junior-Partner mit den konservativen Tories in London regieren. Ein neues Wahlsystem hatte zu ihren zentralen Themen im Wahlkampf gehört.

Parteichef Nick Clegg bezeichnete die Niederlage als “bitteren Schlag“. Er musst jedoch noch mehr wegstecken: Bei parallel zum Referendum stattfindenden Regional- und Kommunalwahlen fuhren die “LibDems“ die zum Teil schlechtesten Ergebnisse ihrer Geschichte ein.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Trump drängt Senat zu Abstimmung über „Obamacare“
Trump drängt Senat zu Abstimmung über „Obamacare“
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter

Kommentare