Britische Irak-Geisel wieder daheim

+
Peter Moore kehrt nach 32 Monaten Gefangenschaft aus dem Irak nach Hause zurück.

London - Nach 32 Monaten in der Hand irakischer Geiselnehmer ist der britische Staatsbürger Peter Moore wieder daheim. Er wird nun zu seiner Gefangenschaft befragt.

Der 36-Jährige wurde überraschend freigelassen und flog kurz darauf nach London, wie das Außenministerium am Freitag mitteilte. Auf Wunsch seiner Familie wurde er von der Öffentlichkeit abgeschottet. Moore sei trotz der langen Gefangenschaft bei guter Gesundheit, erklärte das Ministerium. Die nächsten Tage soll er in einer britischen Kaserne zu Einzelheiten der Geiselnahme befragt werden.

Moore wurde zusammen mit vier Leibwächtern im Mai 2007 vor dem Finanzministerium in Bagdad überfallen und verschleppt. Die Geiselnehmer waren als Polizisten verkleidet. Sie verschickten danach mehrere Videoaufnahmen der Geiseln. Drei der Leibwächter wurden getötet, die Leichen wurden der britischen Regierung übergeben. Es wird vermutet, dass auch der vierte Mann nicht mehr am Leben ist.

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Extrem knappes Rennen ums Oval Office
Extrem knappes Rennen ums Oval Office
Regierung bekräftigt Renten-Garantie
Regierung bekräftigt Renten-Garantie
Super-Spreader-Event? Hunderte Soldaten in Washington mit Corona infiziert - heftige Vorwürfe gegen Biden und Trump
Super-Spreader-Event? Hunderte Soldaten in Washington mit Corona infiziert - heftige Vorwürfe gegen Biden und Trump
"Politbarometer": Alarmierende Umfrage für Merkel, Seehofer, Nahles
"Politbarometer": Alarmierende Umfrage für Merkel, Seehofer, Nahles

Kommentare