Brüderle: Ersparnisse sind sicher

+
Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle sagt, die Ersparnisse sind sicher.

Hamburg - Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) hat sich gegen Befürchtungen gewandt, die Euro-Krise gefährde die Ersparnisse der Bürger. Die Ersparnisse seien sicher, sagte er.

“Die Ersparnisse sind sicher, der Euro bleibt stabil“, sagte Brüderle dem “Hamburger Abendblatt“ (Sonnabend). Eine Umfrage von Infratest/dimap für die ARD hatte ergeben, dass sich 67 Prozent der Bundesbürger um ihr Erspartes sorgen. Es sei wichtig, die Regeln des Euro-Stabilitätspakts zu verschärfen, forderte Brüderle. “Außerdem muss es möglich werden, dass Länder, die unsolide wirtschaften, ihr Stimmrecht in der EU verlieren. Wir brauchen auch Regeln für eine geordnete Insolvenz von Staaten“, betonte der Minister.

Diese Maßnahmen sorgten zusätzlich dafür, dass das Geld der Bürger sicher bleibe. Brüderle verlangte zudem eine Stärkung der Bankenaufsicht und der Verbraucherrechte. “Darüber hinaus befürworte ich den Aufbau einer unabhängigen europäischen Ratingagentur“, sagte er.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen

Kommentare