Bundes-CDU wertet Kochs Rückzug als großen Verlust

Berlin - Die Bundes-CDU wertet den überraschenden Rückzug des hessischen Ministerpräsidenten Roland Koch aus der Politik als “großen Verlust“.

Die Partei nehme die Entscheidung Kochs “mit Respekt, aber auch großem Bedauern zur Kenntnis“, erklärte CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe am Dienstag in Berlin. Koch zähle “zu den markantesten Stimmen der CDU in Deutschland“, erklärte Gröhe. “Mit großer Kompetenz, klarem Kompass und politischer Weitsicht hat er die Politik der Union in den vergangenen Jahren entscheidend mitgeprägt.“

Unter Kochs Führung als Ministerpräsident sei Hessen überaus erfolgreich vorangebracht worden, auch in der Bundespolitik habe Koch stets wichtige Impulse gesetzt. “Dafür sind wir ihm sehr dankbar“, erklärte Gröhe. Die Bundes-CDU lege auch in Zukunft auf Kochs Rat “größten Wert“, betonte der Generalsekretär. “Für seine Zukunft, persönlich wie beruflich, gelten ihm unsere besten Wünsche.“

Unmittelbar zuvor hatte Koch angekündigt, sein Amt als Regierungschef und auch sein Landtagsmandat am 31. August niederzulegen. Außerdem wird Koch nicht mehr seinen CDU-Landesverband führen und seinen Posten als einer von vier Vizevorsitzenden der Bundes-CDU abgeben. Nachfolger als Ministerpräsident soll Medienberichten zufolge Landesinnenminister Volker Bouffier werden.

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Fünf deutsche IS-Frauen in Tunnel in Mossul entdeckt - ist eine davon Linda W. (16)?
Fünf deutsche IS-Frauen in Tunnel in Mossul entdeckt - ist eine davon Linda W. (16)?
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter

Kommentare