350 000 profitieren

Mehr Geld für Bundesbeamte

+
Nach zahlreichen Streiks hat der Bundestag beschlossen, die Gehälter von Bundesbeamten zu erhöhen. Und das rückwirkend.

Berlin - Der Bundestag beschließt, dass Bundesbeamte mehr Geld bekommen. Damit bekommen die Mitarbeiter rückwirkend mehr Geld. Auch andere Bundesangestellte verdienen mehr.

Bundesbeamte, Bundesrichter und Bundeswehrsoldaten bekommen mehr Geld. Der Bundestag billigte am Donnerstagabend die Übernahme des Ende März vereinbarten Tarifabschlusses für den öffentlichen Dienst. Danach steigen die Löhne für die Beschäftigten des Bundes rückwirkend zum 1. März um 3,3 Prozent. Im Januar und August 2013 gibt es noch einmal ein Plus um jeweils 1,2 Prozent. Neben etwa 350 000 Beamten, Soldaten und Richtern profitieren auch die rund 175 000 Pensionäre und deren Hinterbliebene von der Anhebung der Bezüge. Darüber hinaus werden die Auszubildenden im öffentlichen Dienst um insgesamt 90 Euro bessergestellt.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Ampel schon unter Druck: Spahn und Söder schubsen Scholz‘ Truppe in die Verantwortung - Grüne reagieren
POLITIK
Ampel schon unter Druck: Spahn und Söder schubsen Scholz‘ Truppe in die Verantwortung - Grüne reagieren
Ampel schon unter Druck: Spahn und Söder schubsen Scholz‘ Truppe in die Verantwortung - Grüne reagieren
Türkei-Eskalation: Erdogan erklärt deutschen Botschafter zu unerwünschter Person - Özdemir reagiert deutlich
POLITIK
Türkei-Eskalation: Erdogan erklärt deutschen Botschafter zu unerwünschter Person - Özdemir reagiert deutlich
Türkei-Eskalation: Erdogan erklärt deutschen Botschafter zu unerwünschter Person - Özdemir reagiert deutlich
Putin-Poker um Nord Stream 2? Warum die EU aus der Energiepreis-Misere jetzt Schlüsse ziehen muss
POLITIK
Putin-Poker um Nord Stream 2? Warum die EU aus der Energiepreis-Misere jetzt Schlüsse ziehen muss
Putin-Poker um Nord Stream 2? Warum die EU aus der Energiepreis-Misere jetzt Schlüsse ziehen muss
FDP-Generalsekretär Wissing zerstört nun auch letzte Jamaika-Hoffnung
POLITIK
FDP-Generalsekretär Wissing zerstört nun auch letzte Jamaika-Hoffnung
FDP-Generalsekretär Wissing zerstört nun auch letzte Jamaika-Hoffnung

Kommentare