Bundestagswahl 2013

So viele Facebook-Fans haben die Spitzenkandidaten

Bundestagswahl
1 von 9
Kurz vor der Bundestagswahl ist das Interesse der Bürger an Internet-Informationen über politische Themen und Kandidaten offenbar gestiegen. Das zeigten wachsende Unterstützerzahlen für Spitzenpolitiker in sozialen Netzwerken sowie zahlreiche Informationsabrufe bei Suchmaschinen und Onlinelexika, teilte der Hightech-Verband Bitkom am Mittwoch in Berlin mit.
Angela Merkel
2 von 9
Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Zahl ihrer Anhänger bei Facebook in den vergangenen 30 Tagen um 21.700 auf 365.745 gesteigert
Peer Steinbrück
3 von 9
SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück gewann bei Facebook 15.600 Fans hinzu und zählt nun 53.511 Anhänger
Gregor Gysi
4 von 9
Linke-Spitzenkandidat Gregor Gysi hat 28.689 Facebook-Fans...
Sahra Wagenknecht
5 von 9
...das sind immerhin mehr als doppelt so viele wie bei Sahra Wagenknecht (11.304)
Jürgen Trittin
6 von 9
Grünen-Spitzenkandidat Jürgen Trittin freut sich über 12.098 Facebook-Fans
Katrin Göring-Eckardt
7 von 9
Die Grünen-Spitzenkandidatin Katrin Göring-Eckardt kommt auf 8954 Facebook-Fans
Rainer Brüderle
8 von 9
Am schlechtesten schneidet FDP-Spitzenkandidat Rainer Brüderle bei Facebook ab - er hat nur 4833 Fans

Berlin - Kurz vor der Bundestagswahl ist das Interesse der Bürger an Internet-Informationen über politische Themen und Kandidaten offenbar gestiegen. Das zeigten wachsende Unterstützerzahlen für Spitzenpolitiker - zum Beispiel bei Facebook.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Seehofer sieht sich als Opfer einer Kampagne - „geht gegen mich und meine Partei“ 
Seehofer sieht sich als Opfer einer Kampagne - „geht gegen mich und meine Partei“ 
Royaler Stinkefinger: Mit geheimen Botschaften setzte die Queen Seitenhiebe gegen Trump
Royaler Stinkefinger: Mit geheimen Botschaften setzte die Queen Seitenhiebe gegen Trump
Seehofer im Asylstreit auch in der CSU in der Kritik - Bayern-SPD ehrt „Lifeline“-Kapitän
Seehofer im Asylstreit auch in der CSU in der Kritik - Bayern-SPD ehrt „Lifeline“-Kapitän
Trump wollte May den Brexit erklären: „Aber sie hat nicht gehört“
Trump wollte May den Brexit erklären: „Aber sie hat nicht gehört“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.