Neue Mission zum Jahreswechsel

850 Bundeswehrsoldaten sollen in Afghanistan bleiben

+
Bundeswehrsoldaten liegen bei einer Übung in Afghanistan in Stellung.

Berlin - Auch nach dem Ende ihres 13-jährigen Kampfeinsatzes in Afghanistan bleibt die Bundeswehr mit bis zu 850 Soldaten in dem Krisenland.

Der Bundestag stimmte am Donnerstag der neuen Ausbildungsmission „Resolute Support“ (Entschlossene Unterstützung) zu.

473 von 593 Abgeordneten votierten dafür, 102 dagegen, 18 enthielten sich. Zum Jahreswechsel ersetzt die neue Mission den Nato-Kampfeinsatz Isaf, an dem sich zeitweise mehr als 5000 deutsche Soldaten beteiligten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Fünf deutsche IS-Frauen in Tunnel in Mossul entdeckt - ist eine davon Linda W. (16)?
Fünf deutsche IS-Frauen in Tunnel in Mossul entdeckt - ist eine davon Linda W. (16)?
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter

Kommentare