Bushs Ex-Fraktionschef DeLay zu drei Jahren Haft verurteilt

+
Tom DeLay war einer der einflussreichsten Politiker unter US-Präsident George W. Bush.

Washington - Der ehemalige Fraktionschef der Republikaner im US-Abgeordnetenhaus, Tom DeLay, ist wegen Geldwäsche zu drei Jahren Haft verurteilt worden.

Dieses Strafmaß verhängte am Montag ein Richter in Austin (US-Staat Texas), wie US-Medien berichteten. Eine Jury hatte ihn im November 2010 bereits für schuldig gefunden, vor acht Jahren rund 190 000 Dollar (heute 142 000 Euro) illegal in die Kassen seiner Partei geleitet zu haben. DeLays Anwälte hatten bereits angekündigt, gegen das Urteil in Berufung zu gehen.

Das sind Republikaner und Demokraten

Das sind Republikaner und Demokraten

Das Geld sollte den Konservativen 2002 im Kongresswahlkampf helfen. DeLay war einer der einflussreichsten Politiker unter US-Präsident George W. Bush. Im September 2005 war er angeklagt worden, Anfang 2006 zog er sich ganz aus der Politik zurück.

dpa

Meistgelesen

Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern
Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Heute Landtagswahl im Saarland: Das sagen die letzten Umfragen
Heute Landtagswahl im Saarland: Das sagen die letzten Umfragen

Kommentare