Cameron: "Ja, ich habe ihr Pferd geritten"

+
Der britische Premierminister David Cameron.

Brüssel - Der britische Premier David Cameron hat die wichtigste Frage beantwortet, die die Medien seines Landes umtreibt: Ja, er habe das Pferd geritten, sagte er am Rande des EU-Gipfels in Brüssel.

Es geht um das ehemalige Polizeipferd Raisa, das die frühere Chefin von Rupert Murdochs Medienkonzern News International in Großbritannien, Rebekah Brooks, 2008 in Pflege übernahm. Die frühere Chefredakteurin der Boulevardzeitung „Sun“ sitzt wegen illegalen Abhörens von Telefonaten in Untersuchungshaft. Die Frage, wie eng ihre Verbindungen zu Polizei und Cameron sind, ist für viele britische Medien derzeit eine der wichtigsten.

Raisa kam in Brooks' Landsitz in Chipping Norton in Pflege, ihr Brooks' Charlie ist Pferdetrainer und seit mehr als 30 Jahren ein Freund Camerons. „Ich war seit der Wahl (im Mai 2010) nicht mehr mit ihm reiten. Vor der Wahl ja, da war ich mit ihm reiten. Er hat mehrere Pferde und ja, eines der Pferde war dieses frühere Polizeipferd Raisa, das ich geritten habe.“

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen

Kommentare