Carstensen tritt ab - Boetticher gewählt

+
Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Carstensen (links) kandidiert nächstes Jahr nicht mehr, der frisch gewählte Landesvorsitzende von Boetticher (rechts) gilt als neuer Spitzenkandidat für das Amt.

Neumünster - Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Peter Harry Carstensen (CDU) tritt bei der nächsten Landtagswahl nicht noch einmal an. Der neue Spitzenkandidat für seinen Posten zeichnet sich bereits ab.

“Bei der nächsten Wahl werde ich nicht wieder kandidieren“, sagte der 63-Jährige am Samstag auf einem Landesparteitag in Neumünster. Er mache den Weg frei für einen neuen CDU-Landesvorsitzenden und für einen neuen Ministerpräsidenten- Kandidaten.

Carstensen zog eine positive Bilanz seiner Amtszeit als Landesvorsitzender der CDU. Ihm sei es gelungen, den versprochenen Übergang von der Oppositions- zur Regierungspartei zu gestalten. Als er 2002 den Vorsitz übernahm, sei die Stimmung in der Partei nicht rosig gewesen, sagte Carstensen vor rund 240 Delegierten. Er ist seit 2005 Ministerpräsident. Auf eine Wiederwahl zum Landesvorsitzenden hatte Carstensen verzichtet, nachdem das Verfassungsgericht am 30. August eine Neuwahl des Landtages bis Herbst 2012 angeordnet hatte.

von Boetticher neuer Landesvorsitzender

Am Nachmittag wählte die Nord-CDU Fraktionschef Christian von Boetticher (39) mit großer Mehrheit zum neuen Landesvorsitzenden. Boetticher erhielt 221 von 244 abgegebenen Stimmen. Gegen den Landtags-Fraktionschef stimmten 17 Delegierte. Es gab fünf Enthaltungen. Eine Stimme war ungültig. Der Jurist hatte keinen Gegenkandidaten.

Es zeichnet sich ab, dass er auch Spitzenkandidat bei der Neuwahl des Landtages wird. Sie muss nach einem Urteil des Landesverfassungsgerichts bis Ende September 2012 stattfinden.

dpa/dapd

Meistgelesen

Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern
Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Heute Landtagswahl im Saarland: Das sagen die letzten Umfragen
Heute Landtagswahl im Saarland: Das sagen die letzten Umfragen

Kommentare