CDU-Experte: Militärschlag gegen Iran denkbar

Köln - Der außenpolitische Sprecher der Unions-Bundestagsfraktion, Philipp Mißfelder, schließt nach der Stürmung der britischen Botschaft in Teheran durch Demonstranten eine Militäraktion gegen den Iran nicht aus.

Eine militärische Option auszuschließen, würde die Verhandlungsposition des Westens gegenüber der iranischen Führung schwächen, sagte der CDU-Politiker am Donnerstag im Deutschlandfunk. Er schloss nicht aus, dass die Demonstranten “mit staatlichen Autoritäten“ in Kontakt standen.

Mißfelder pochte auf härtere Sanktionen, die auch die Öl- und Gasindustrie Irans treffen.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Frankreich-Besuch: Paraden begeistern Trump - „Get Lucky“-Cover eher nicht
Frankreich-Besuch: Paraden begeistern Trump - „Get Lucky“-Cover eher nicht
Attentat in Jerusalem: Zwei Polizisten sterben
Attentat in Jerusalem: Zwei Polizisten sterben
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 

Kommentare