China fordert Steuerrückzahlung von Ai Weiwei

+
Ai Weiwei soll Steuern hinterzogen haben

Peking - Die chinesischen Behörden verlangen von dem regimekritischen Künstler Ai Weiwei nach dessen Angaben eine Steuernachzahlung in Höhe von 15 Millionen Yuan (1,7 Millionen Euro).

Ihm sei am Dienstag ein entsprechender Bescheid zugestellt worden, sagte Ai Weiwei. Er weigere sich, die geforderte Summe zu zahlen. Der Künstler war im Juni nach fast drei Monaten Haft gegen Kaution freigelassen worden. Die Behörden teilten mit, er habe sich der Steuerhinterziehung schuldig bekannt, was Ai Weiweis Familie aber bestreitet. Die Angehörigen erklärten, der 54-Jährige werde wegen seiner Kritik an der kommunistischen Führung verfolgt.

dapd

Meistgelesen

Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Angela Merkel: So stehen ihre Chancen, Kanzlerin zu bleiben
Angela Merkel: So stehen ihre Chancen, Kanzlerin zu bleiben
Nach Erdogans Drohung: EU bestellt türkischen Botschafter ein
Nach Erdogans Drohung: EU bestellt türkischen Botschafter ein

Kommentare