Chirac verzichtet auf Berufung

Paris - Frankreichs Ex-Präsident Jacques Chirac nimmt die am Donnerstag gegen ihn verhängte Bewährungsstrafe von zwei Jahren hin.

Lesen Sie auch:

Ex-Präsident Chirac schuldig gesprochen

Chirac werde nicht in Berufung gehen, berichtete der Nachrichtensender France Info am Abend unter Berufung auf eine Erklärung Chiracs. Der 79-Jährige widerspreche zwar kategorisch dem Urteil, werde aber keine Rechtsmittel einlegen.

Ein Gericht in Paris hatte ihn am Vormittag wegen Veruntreuung und Vertrauensbruchs während seiner Zeit als Pariser Bürgermeister schuldig gesprochen. In dem Verfahren ging es um 28 von der Stadt finanzierte Scheinarbeitsplätze. Die Gehaltsempfänger hatten tatsächlich für Chiracs Partei gearbeitet oder gar keine Gegenleistung erbracht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesen

Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Angela Merkel: So stehen ihre Chancen, Kanzlerin zu bleiben
Angela Merkel: So stehen ihre Chancen, Kanzlerin zu bleiben
Nach Erdogans Drohung: EU bestellt türkischen Botschafter ein
Nach Erdogans Drohung: EU bestellt türkischen Botschafter ein

Kommentare