Clinton: Noch heute gibt es bis zu 27 Millionen Sklaven

+
US-Außenministerin Hillary Clinton sagt: Noch heute gibt es bis zu 27 Millionen Sklaven auf der Welt.

Frankfurt - US-Außenministerin Hillary Clinton hat mehr Anstrengungen gefordert, um die “moderne Sklaverei auszurotten“. Weltweit lebten heute “zwischen 12 und 27 Millionen Menschen“ in Knechtschaft.

Das schreibt Clinton in einem Gastbeitrag für die “Frankfurter Rundschau“ (Mittwoch). Frauen, Kinder und Männer seien in der Prostitution gefangen oder leisteten Zwangsarbeit - etwa als Pflücker auf Baumwollfeldern oder Bergleute auf der Suche nach seltenen Erden.

Die Länder sollten ihre Gesetze gegen den Menschenhandel verschärfen und alle Regierungen “mehr Mittel für die Suche nach Opfern und die Bestrafung von Menschenhändlern bereitstellen“, forderte Clinton. Auch Bürger könnten ihren Beitrag leisten, indem sie entsprechende Gesetzesinitiativen unterstützen und sich lokal engagierten.

dpa

Meistgelesen

Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
London: „Ermittlungsoffensive“ läuft - zwei weitere Festnahmen
London: „Ermittlungsoffensive“ läuft - zwei weitere Festnahmen
Trump und Merkel im News-Ticker: Das war die Pressekonferenz
Trump und Merkel im News-Ticker: Das war die Pressekonferenz
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren

Kommentare