CSU: Deutsche Sprache ins Grundgesetz

+
CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt meint: Deutsch muss in die Verfassung

München - Deutsch als Grundpflicht des Bürgers - dafür plädiert nun die CSU. Sie will die deutsche Sprache ins Grundgesetz aufnehmen.

Die CSU will die deutsche Sprache ins Grundgesetz aufnehmen lassen, um die Integration von Einwanderern zu beschleunigen. “Der Schutz der deutschen Sprache gehört im Grundgesetz verankert“, sagte CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt der “Bild“.

“Wer sich der deutschen Sprache verweigert, verweigert sich der Integration in Deutschland.“ Respekt vor der deutschen Sprache sei “Respekt vor unserer Kultur und unserem Land, den wir von allen einfordern, die bei uns leben.“

Der offiziellen Amtssprache Verfassungsrang verliehen hat unter anderem Frankreich. Historischer Anlass dafür war dort allerdings nicht die Einwanderung, sondern die Bestrebungen der Pariser Zentralregierung, die früher weit verbreiteten Regionalsprachen zu verdrängen - darunter Bretonisch, Baskisch, Okzitanisch, Elsässisch.

Meistgelesen

Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Angela Merkel: So stehen ihre Chancen, Kanzlerin zu bleiben
Angela Merkel: So stehen ihre Chancen, Kanzlerin zu bleiben
EU: Juncker fordert „große Dinge“ statt „Kleinklein“
EU: Juncker fordert „große Dinge“ statt „Kleinklein“

Kommentare