Dänischer Geheimdienst warnt: Terroristen im Anmarsch

+
Der dänische Polizeigeheimdienst PET hat Anhaltspunkte, dass Terrorgruppen versuchen, Terroristen aus dem Ausland für Anschläge nach Dänemark zu schicken.

Kopenhagen - Auch der dänische Polizeigeheimdienst PET warnt eindringlich vor möglicherweise bevorstehenden Terroranschlägen.

In einer am Dienstag in Kopenhagen veröffentlichten Erklärung sprach der Geheimdienst von “neuen Indizien dafür, dass Terrorgruppen versuchen, Terroristen aus dem Ausland nach Dänemark zu schicken, um hier Terroranschläge zu verüben“. Einzelheiten wurden nicht genannt. PET- Chef Jakob Scharf forderte alle Polizeidienststellen auf, bis Ende Dezember die “polizeiliche Aufmerksamkeit“ zu erhöhen.

Neue Bilder vom 11. September 2001

Bilder vom 11. September 2001

Neue Bilder der Terroranschläge vom 11. September 2001. Erst jetzt veröffentlicht die Polizei ihre Bilder aus dem Hubschrauber. © ap
Neue Bilder der Terroranschläge vom 11. September 2001. Erst jetzt veröffentlicht die Polizei ihre Bilder aus dem Hubschrauber. © ap
Neue Bilder der Terroranschläge vom 11. September 2001. Erst jetzt veröffentlicht die Polizei ihre Bilder aus dem Hubschrauber. © ap
Neue Bilder der Terroranschläge vom 11. September 2001. Erst jetzt veröffentlicht die Polizei ihre Bilder aus dem Hubschrauber. © ap
Neue Bilder der Terroranschläge vom 11. September 2001. Erst jetzt veröffentlicht die Polizei ihre Bilder aus dem Hubschrauber. © ap
Neue Bilder der Terroranschläge vom 11. September 2001. Erst jetzt veröffentlicht die Polizei ihre Bilder aus dem Hubschrauber. © ap
Neue Bilder der Terroranschläge vom 11. September 2001. Erst jetzt veröffentlicht die Polizei ihre Bilder aus dem Hubschrauber. © ap
Neue Bilder der Terroranschläge vom 11. September 2001. Erst jetzt veröffentlicht die Polizei ihre Bilder aus dem Hubschrauber. © ap
Neue Bilder der Terroranschläge vom 11. September 2001. Erst jetzt veröffentlicht die Polizei ihre Bilder aus dem Hubschrauber. © ap
Neue Bilder der Terroranschläge vom 11. September 2001. Erst jetzt veröffentlicht die Polizei ihre Bilder aus dem Hubschrauber. © ap
Neue Bilder der Terroranschläge vom 11. September 2001. Erst jetzt veröffentlicht die Polizei ihre Bilder aus dem Hubschrauber. © ap
Neue Bilder der Terroranschläge vom 11. September 2001. Erst jetzt veröffentlicht die Polizei ihre Bilder aus dem Hubschrauber. © ap

Als ausschlaggebend für die Einschätzung der Terrorgefahr gilt die mehrfache Veröffentlichung von Karikaturen mit dem islamischen Propheten Mohammed aus der Zeitung “Jyllands-Posten“ seit 2005. Zum Jahreswechsel entging der Karikaturist Kurt Westergaard nur knapp einem Mordanschlag in seinem Haus in Århus. Seit September sitzt ein in Belgien lebender Tschetschene in Untersuchungshaft, der versucht haben soll, eine Briefbombe an “Jyllands-Posten“ zu schicken. Er wurde bei der versehentlich ausgelösten Explosion von Sprengstoff in seinem Hotel verletzt.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Ukraine-Konflikt: Scholz weist Russland-Forderung zurück und betont Nato-Handlungsfähigkeit
POLITIK
Ukraine-Konflikt: Scholz weist Russland-Forderung zurück und betont Nato-Handlungsfähigkeit
Ukraine-Konflikt: Scholz weist Russland-Forderung zurück und betont Nato-Handlungsfähigkeit
Vor Corona-Gipfel: „Omikron ist nicht Delta“ - Söder fordert Lockerungen
POLITIK
Vor Corona-Gipfel: „Omikron ist nicht Delta“ - Söder fordert Lockerungen
Vor Corona-Gipfel: „Omikron ist nicht Delta“ - Söder fordert Lockerungen
Regel-Lockerungen? Kanzler Scholz wird vor Corona-Gipfel deutlich
POLITIK
Regel-Lockerungen? Kanzler Scholz wird vor Corona-Gipfel deutlich
Regel-Lockerungen? Kanzler Scholz wird vor Corona-Gipfel deutlich
Corona-Impfpflicht in Deutschland: Details zu möglicher Regelung sickern durch
POLITIK
Corona-Impfpflicht in Deutschland: Details zu möglicher Regelung sickern durch
Corona-Impfpflicht in Deutschland: Details zu möglicher Regelung sickern durch

Kommentare