Bahr fordert mehr Geld von Krankenkassen

+
Daniel Bahr

Berlin - Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr hat die Krankenkassen aufgefordert, mehr Geld für die Gesundheitsprävention bereitzustellen.

Daniel Bahrs entsprechender Gesetzentwurf wird an diesem Freitag im Bundestag debattiert. Investitionen in Gesundheit vermieden spätere Kosten, sagte der FDP-Politiker dem Radiosender NDR I nfo. „Erst recht in einer alternden Bevölkerung ist es umso wichtiger, die Menschen so lange wie möglich gesund und fit zu halten.“ Dies sei sowohl im Interesse der Bevölkerung als auch der Krankenkassen.

Nach dem Gesetzentwurf sollen die Kassen verpflichtet werden, ihre Präventionsausgaben von mindestens drei auf sechs Euro pro Versichertem zu verdoppeln.

Die Bundesregierung: Merkel und ihre Minister

Die Bundesregierung: Merkel und ihre Minister

Bahr warf den Kassen vor, Präventionsmaßnahmen bislang zu stark nach Marketinggesichtspunkten und nicht auf Nachhaltigkeit ausgerichtet zu haben. Er schlug vor, mittels Bonuszahlungen und erweiterter Angebote die Versicherten zu einem gesünderen Lebensstil zu bewegen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Trump drängt Senat zu Abstimmung über „Obamacare“
Trump drängt Senat zu Abstimmung über „Obamacare“
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter

Kommentare