CSU lehnt FDP-Vorstoß ab

"Staatsbürgerschaft ist kein Ramschartikel"

+
Der CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt.

München - Die CSU hat Überlegungen für eine Ausweitung der doppelten Staatsbürgerschaft eine Absage erteilt. Der CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt greift zu klaren Worten.

"Zur doppelten Staatsbürgerschaft sagen wir klar Nein", erklärte CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt gegenüber dem Münchner Merkur (Mittwochsausgabe). "Die deutsche Staatsbürgerschaft ist kein Ramschartikel, den man billig verscherbelt."

Dobrindt warnte auch vor einer Gefahr des Missbrauchs: "Wer Deutscher werden will, soll sich vorbehaltlos zu unserem Land und unserer Grundordnung bekennen, da gibt es keinen Platz für Hintertürchen.“

Die Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) hatte angekündigt, mehr doppelte Staatsbürgerschaften für Ausländer in Deutschland ermöglichen zu wollen.

Mike Schier

Die Bundesregierung: Merkel und ihre Minister

Die Bundesregierung: Merkel und ihre Minister

Meistgelesen

Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Angela Merkel: So stehen ihre Chancen, Kanzlerin zu bleiben
Angela Merkel: So stehen ihre Chancen, Kanzlerin zu bleiben
EU: Juncker fordert „große Dinge“ statt „Kleinklein“
EU: Juncker fordert „große Dinge“ statt „Kleinklein“

Kommentare