Dresden will Denkmal zu Kohl-Rede 1989

+
Dresden will ein Denkmal zur Rede Helmut Kohls vor der Frauenkirche im Jahr 1989 (Foto). 

Dresden - Ein Denkmal soll in Dresden an den Auftritt von Bundeskanzler Helmut Kohl (CDU) am 19. Dezember 1989 vor der Ruine der Frauenkirche erinnern.

Ein entsprechender Antrag von CDU und FDP soll am 25. November den Stadtrat passieren. In dem der Nachrichtenagentur dpa vorliegenden Antrag wird das Datum als “Meilenstein zur Beendigung des Kalten Krieges in Deutschland, Europa und der Welt“ bezeichnet. Kohls “wegweisende Rede“ habe in dem Satz gegipfelt: “Mein Ziel bleibt - wenn die geschichtliche Stunde es zulässt - die Einheit unserer Nation.“ Die Form der Erinnerungsstätte ist noch offen.

Das war die Ära Helmut Kohl

Das war die Ära Helmut Kohl

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen

Kommentare