Niedersachsen und Thüringen

Göttingen: Durchsuchungen bei Rechtsextremisten

Göttingen - Mit Durchsuchungen ist die Polizei am Dienstag gegen Rechtsextremisten in Niedersachsen und Thüringen vorgegangen, die im Verdacht stehen, eine bewaffnete Gruppe gebildet zu haben.

Zeitgleich seien fünf Objekte in und bei Göttingen sowie eines in Thüringen durchsucht worden, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft in der niedersächsischen Stadt mit. Ermittelt werde gegen sechs Personen, die dem sogenannten „Freundeskreis Thüringen/Niedersachsen“ zugerechnet werden. 

Bei den Durchsuchungen wurden Schlag- und Stichwerkzeuge, darunter verbotene Gegenstände, sowie eine Vielzahl von Datenträgern wie Handys und Laptops sichergestellt. Weitere Details zu dem Fall finden Sie bei unserer Partner-Portal vor Ort.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ampel-Personal: SPD, Grüne und FDP bringen Wünsche vor - Endet jetzt die Harmonie?
POLITIK
Ampel-Personal: SPD, Grüne und FDP bringen Wünsche vor - Endet jetzt die Harmonie?
Ampel-Personal: SPD, Grüne und FDP bringen Wünsche vor - Endet jetzt die Harmonie?
Bürgergeld statt Hartz IV: Verbände wittern Mogelpackung
POLITIK
Bürgergeld statt Hartz IV: Verbände wittern Mogelpackung
Bürgergeld statt Hartz IV: Verbände wittern Mogelpackung
Ampel: Grünen-Chef Habeck schwört auf Koalitionsverhandlungen ein - trotz Verlusten
POLITIK
Ampel: Grünen-Chef Habeck schwört auf Koalitionsverhandlungen ein - trotz Verlusten
Ampel: Grünen-Chef Habeck schwört auf Koalitionsverhandlungen ein - trotz Verlusten

Kommentare