Ende der großen Wahlmüdigkeit?

Europawahl 2019: Wahlbeteiligung in Deutschland überraschend hoch

+
Am 26. Mai 2019 wählen die Bürgerinnen und Bürger in Deutschland das Europäische Parlament.

Bei der Europawahl 2019 ist die Wahlbeteiligung in Deutschland wieder gestiegen. Seit 25 Jahren war das Interesse an der EU-Wahl nicht mehr so hoch.

Europawahl 2019: Wahlbeteiligung in Deutschland überraschend hoch

Update vom 26. Mai 2019, 18 Uhr: Bei Schließung der Wahllokale gehen die ersten Prognosen von einer Wahlbeteiligung in Deutschland um die 59 Prozent aus. Das bedeutet einen deutlichen Anstieg im Vergleich zu den Vorjahren. 2014 lag die Wahlbeteiligung bei der Europawahl noch bei 48,1 Prozent, in ganz Europa waren es sogar nur 42,6 Prozent.

Die Wahlbeteiligung bei einer Europawahl lag sowohl in Deutschland als auch in der gesamten EU seit 1994 nicht mehr über 50 Prozent.

Vorbericht: So will die EU bei der Europawahl 2019 die Wahlbeteiligung erhöhen

Brüssel - Wird es für Europa einen Neustart nach dem Brexit geben oder hat die EU den Rückhalt ihrer Bürger schon verloren? Eine kleine Zahl könnte am Wahlabend darüber Aufschluss geben, wie es um die Europäische Union bestellt ist. Der Prozentwert der Wahlbeteiligung bei Europawahlen ist seit 1979 im Sinkflug. So hoch wie damals, als die Bürger Europas zum ersten Mal ihr Parlament wählen durften, war die Beteiligung nie wieder. Die Aussichten auf eine Besserung der Lage sind vorerst ungewiss.

Es ist schwer vorstellbar, dass die Wahlbeteiligung bei der Europawahl 2019 noch weiter sinkt als bei den vorherigen Wahlen - doch es ist nicht ausgeschlossen. Bei nur noch 42,61 Prozent lag sie zuletzt im EU-Durchschnitt. Selbst in Deutschland, wo die Wahlbeteiligung höher ist als in den meisten anderen EU-Staaten, sieht die Statistik nicht gut aus. Eine Initiative des Europaparlaments will deshalb die Bürger für die Wahl begeistern.

Wahlbeteiligung bei Europawahlen in Deutschland

Der Abwärtstrend ist gestoppt. So lautete eine positive Nachricht am Wahlabend 2014 aus Deutschland. Nachdem die Wahlbeteiligung bei der Europawahl zweimal in Folge bei rund 43 Prozent gelegen hatte, war erstmals ein deutlicher Aufwärtstrend zu verzeichnen. 48,1 Prozent der deutschen Wähler nahmen an der Wahl des Europaparlaments teil. Ein solider Wert im Vergleich zu anderen Ländern der Europäischen Union - und zugleich ein Debakel, wenn man andere Wahlen in Deutschland betrachtet.

Zum Vergleich: Bei der Bundestagswahl 2017 gab es eine Wahlbeteiligung von 76,2 Prozent. Der historische Tiefstwert im Jahr 2009 lag bei 70,8 Prozent. Bei den letzten größeren Wahlen in Deutschland gingen 73,2 Prozent der Wahlberechtigten für die Hessen-Wahl an die Urne, bei der Landtagswahl in Bayern waren es 72,3 Prozent.

Eine so hohe Wahlbeteiligung bei der Europawahl 2019 wäre eine Sensation - obwohl die Stimmabgabe nicht schwieriger ist als bei anderen Wahlen. Wie immer gibt es die Möglichkeit, bei der Europawahl 2019 die Briefwahl zu nutzen. Es ist auch nicht schwer, das Kreuz zu machen. Im Vergleich zu anderen Wahlen ist der Stimmzettel denkbar simpel aufgebaut.

Wahlbeteiligung bei Europawahlen in anderen EU-Staaten

So ernüchternd die Zahlen aus Deutschland auch sind, sie bewegen sich noch immer über dem europäischen Durchschnitt. 42,61 Prozent Wahlbeteiligung gab es bei der letzten Europawahl im Jahr 2014. Neben einigen positiven Ausreißern wie beispielsweise Belgien (89,64 %), Luxemburg (85,55 %) und Malta (74,8 %) fällt in vielen Ländern das extrem niedrige Interesse an der Europawahl auf - besonders unter den Staaten, die zu den jüngsten Neuzugängen in der EU gehören. Es ist sehr wahrscheinlich, dass in mehreren Ländern wieder eine Minderheit über das Ergebnis der Wahl zum Europäischen Parlament entscheidet.

Das Schlusslicht war bei der letzten Wahl die Slowakei mit einer Wahlbeteiligung von nur 13,05 Prozent. Nicht viel mehr Interesse gab es in Tschechien, wo 18,2 Prozent der Wahlberechtigten teilnahmen. In Großbritannien, wo zuletzt nur noch die Modalitäten des Brexit zur Diskussion standen, war die Wahlbeteiligung zwar niemals so gering, doch sie lag schon immer unter der 40-Prozent-Marke. Eine große Begeisterung für das Europaparlament war also schon vor dem Brexit nie zu erkennen. Trotzdem bleibt die Europawahl für Großbritannien ein aktuelles Thema.

Umfrage: Gehen Sie bei der Europawahl 2019 wählen?

„Diesmal wähle ich“ soll Wahlbeteiligung 2019 steigern

Dieses langanhaltende Problem ist auch der Europäischen Union gut bekannt. Mit der Initiative „Diesmal wähle ich“ will das Europaparlament deshalb mehr Wähler für die Europawahl 2019 mobilisieren. Der Grundgedanke: Motivierte Wähler sollen andere für die Europawahl begeistern. Unterstützung gibt es durch die Verbindungsbüros des Europaparlaments in den Mitgliedstaaten, damit sich Interessierte gezielt vernetzen können. Bei den #diesmalwaehleich-Treffen in vielen deutschen Städten haben die Bürger die Gelegenheit, sich aktiv einzubringen und weiter zu informieren.

Wer ein Treffen oder eine Informationsveranstaltung in seiner Nähe sucht, findet eine Terminübersicht für Deutschland auf der offiziellen Website der Kampagne. Falls Sie noch unsicher sind, wen Sie bei der Europawahl 2019 wählen sollen, kann Ihnen der Wahl-O-Mat zur Europawahl als Entscheidungshilfe dienen.

Um im Vorfeld der Wahl auf dem Laufenden zu bleiben, haben wir für Sie unseren News-Ticker zur Europawahl. Hier finden sie alle aktuellen Nachrichten zur Europawahl. Am Wahlabend halten wir Sie zudem in unserem Live-Ticker zu sämtlichen Prognosen, Ergebnissen und Reaktionen auf dem Laufenden. Am selben Abend wie die Europawahl findet auch die Bürgerschaftswahl in Bremen statt. In unserem Live-Ticker am Wahlabend bleiben Sie auch hierzu auf dem neuesten Stand.

Statistik der Wahlbeteiligung vor der Europawahl 2019

Land

1979

1981

1984

1987

1989

1994

1995

1996

1999

2004

2007

2009

2013

2014

EU gesamt

61.99

58.98

58.41

56.67

49.51

45.47

42.97

42.61

Deutschland

65.73

56.76

62.28

60.02

45.19

43

43.27

48.10

Belgien

91.36

92.09

90.73

90.66

91.05

90.81

90.39

89.64

Dänemark

47.82

52.38

46.17

52.92

50.46

47.89

59.54

56.32

Irland

63.61

47.56

68.28

43.98

50.21

58.58

58.64

52.44

Frankreich

60.71

56.72

48.8

52.71

46.76

42.76

40.63

42.43

Italien

85.65

82.47

81.07

73.6

69.76

71.72

65.05

57.22

Luxemburg

88.91

88.79

87.39

88.55

87.27

91.35

90.76

85.55

Niederlande

58.12

50.88

47.48

35.69

30.02

39.26

36.75

37.32

Großbritannien

32.35

32.57

36.37

36.43

24

38.52

34.7

35.60

Griechenland

81.48*

80.59

80.03

73.18

70.25

63.22

52.61

59.97

Spanien

68.52*

54.71

59.14

63.05

45.14

44.87

43.81

Portugal

72.42*

51.1

35.54

39.93

38.6

36.77

33.67

Schweden

41.63*

38.84

37.85

45.53

51.07

Österreich

67.73*

49.4

42.43

45.97

45.39

Finnland

57.6*

30.14

39.43

38.6

39.10

Tschechien

28.3

28.22

18.20

Estland

26.83

43.9

36.52

Zypern

72.5

59.4

43.97

Litauen

48.38

20.98

47.35

Lettland

41.34

53.7

30.24

Ungarn

38.5

36.31

28.97

Malta

82.39

78.79

74.80

Polen

20.87

24.53

23.83

Slowenien

28.35

28.37

24.55

Slowakei

16.97

19.64

13.05

Bulgarien

29.22*

38.99

35.84

Rumänien

29.47*

27.67

32.44

Kroatien

20.84*

25.24

Quelle: Alle Zahlen laut Daten der Europäischen Union.

*Bedingt durch das Beitrittsdatum zur EG/EU fand die erste Wahl der EU-Abgeordneten in mehreren Staaten außerhalb des normalen Rhythmus‘ statt.

Wie die aktuelle Stimmungslage für die einzelnen Parteien aussieht, zeigen die Umfragen und Prognosen zur Europawahl 2019

rm

Auch interessant

Meistgelesen

US-Vorwahlen: Diesen Demokraten sieht Trump vorne - Fiese Demenz-Stichelei bei TV-Debatte
US-Vorwahlen: Diesen Demokraten sieht Trump vorne - Fiese Demenz-Stichelei bei TV-Debatte
Heißes Gefecht bei Anne Will: Scheuer mit Tiefschlag gegen Özdemir - Zuschauer feuern zurück 
Heißes Gefecht bei Anne Will: Scheuer mit Tiefschlag gegen Özdemir - Zuschauer feuern zurück 
Grönemeyer positioniert sich deutlich und löst so enorme Debatte aus - SPD-Politiker reagieren
Grönemeyer positioniert sich deutlich und löst so enorme Debatte aus - SPD-Politiker reagieren
Klimapaket-Hohn: Merkel und AKK fliegen zeitgleich in die USA - mit zwei verschiedenen Flugzeugen
Klimapaket-Hohn: Merkel und AKK fliegen zeitgleich in die USA - mit zwei verschiedenen Flugzeugen

Kommentare