FDP-Mann verstarb am Donnerstag

Ex-Außenminister Genscher wird mit Staatsakt geehrt

+
Hans-Dietrich Genscher gilt als einer der Macher der Wiedervereinigung. Er verstarb im Alter von 89 Jahren.

Berlin - Der verstorbene frühere Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher soll mit einem offiziellen Staatsakt geehrt werden.

Bundespräsident Joachim Gauck ordnete den Trauerstaatsakt an, wie das Bundespräsidialamt am Montag in Berlin mitteilte. Damit wird dem langjährigen FDP-Vorsitzenden die höchste staatliche Würdigung zuteil.

Für die Organisation des Staatsaktes ist nun das Bundesinnenministerium zuständig. Dieses gibt auch einen Termin bekannt.

Genscher war am vergangenen Donnerstag in seinem Haus bei Bonn an Herz-Kreislauf-Versagen gestorben. Er wurde 89 Jahre alt. Genscher hatte als Bundesaußenminister und Vizekanzler von 1974 bis 1992 eine führende Rolle bei der Gestaltung der deutschen Ostpolitik und den Bemühungen zur Überwindung des Ost-West-Konflikts. Von 1974 bis 1985 war er Bundesvorsitzender der FDP.

Hans-Dietrich Genscher (†89): Stationen seines Lebens

Hans-Dietrich Genscher (†89): Stationen seines Lebens

AFP

Auch interessant

Meistgelesen

Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Fünf deutsche IS-Frauen in Tunnel in Mossul entdeckt - ist eine davon Linda W. (16)?
Fünf deutsche IS-Frauen in Tunnel in Mossul entdeckt - ist eine davon Linda W. (16)?
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter

Kommentare