"Sie werden Angriffe verüben"

Ex-IS-Terrorist warnt Westen vor Anschlägen

Istanbul - Ein abtrünniger Anhänger der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat in einem TV-Interview vor Anschlägen der Extremisten im Westen gewarnt.

IS-Kämpfer aus westlichen Staaten betrachteten ihre Heimatländer als ungläubig, sagte der Mann dem amerikanischen Nachrichtenkanal CNN. „Wenn sie eine Möglichkeit haben, werden sie Angriffe verüben.“ Laut einer Mitteilung des Senders vom Donnerstag hatte der Mann die Terrormiliz vor zwei Wochen verlassen, obwohl er der IS-Ideologie noch immer zustimmt.

Zur Enthauptung von zwei US-Journalisten sagte der Mann, damit wollten die Extremisten möglicherweise zeigen, dass ein Europäer oder eine Person aus dem Westen einen Amerikaner töten könne. Die Terrormiliz wolle ihre Kämpfer aus dem Westen präsentieren und so Unterstützern außerhalb Syriens das Gefühl geben, dass sie zur selben Sache gehören. Die Extremisten hatten die beiden in Syrien entführten Journalisten James Foley und Steven Sotloff enthauptet und dazu Videos verbreitet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesen

Identität des London-Täters geklärt - Mehrere Festnahmen 
Identität des London-Täters geklärt - Mehrere Festnahmen 
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Trump und Merkel im News-Ticker: Das war die Pressekonferenz
Trump und Merkel im News-Ticker: Das war die Pressekonferenz
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren

Kommentare