Verdächtiger Anruf

Schule der Obama-Töchter evakuiert

+
Malia (rechts) und Sasha Obama.

Washington - Ein verdächtiger Anruf hat am Donnerstagmorgen kurzzeitig zur Evakuierung der Privatschule der Töchter von US-Präsident Barack Obama geführt.

Auf ihrer Webseite informierte die Sidwell-Friends-Schule, auf die die elfjährige Malia und die 14-jährige Sasha gehen, über den Vorfall: Nachdem Sicherheitskräfte die Lage geprüft und Entwarnung gegeben hätten, seien Lehrer und Schüler wieder in den Unterricht zurückgekehrt. Einzelheiten über die Art der Bedrohung nannten weder die Schule noch der Secret Service.

Laut Washingtoner Polizei gab es auch eine Meldung über eine herrenlose Tasche im hinteren Schulbereich. Die Überprüfung der Tasche ergab nichts Bedrohliches.

Küssen, Kuscheln, Jubeln: Die Obamas beim Basketball

Küssen, Kuscheln, Jubeln: Die Obamas beim Basketball

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen

Kommentare