Kurioser Vorstoß

Schröder für "Großelternzeit"

Recklinghausen - Familienministerin Kristina Schröder hat sich für die Einführung einer „Großelternzeit“ ausgesprochen. Großeltern, die sich um ihre Enkel kümmern wollten, sollten die Chance zu einer Auszeit vom Beruf erhalten.

Das sagte sie am Montag auf der Bundesdelegiertenversammlung der Senioren-Union in Recklinghausen. Details ließ Schröder offen. Vorbild für eine Großelternzeit ist das Elternzeitgesetz. Es gewährt Müttern und Vätern bis zum vollendeten dritten Lebensjahr ihres Kindes einen Rechtsanspruch auf Elternzeit. Voraussetzungen dafür sind, dass die Eltern das Kind selbst betreuen und mit ihm in einem Haushalt leben.

dpa

Meistgelesen

Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern
Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern
Ticker: Brexit-Vorkämpfer Farage begießt den EU-Austritt
Ticker: Brexit-Vorkämpfer Farage begießt den EU-Austritt
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren

Kommentare