Familienministerin Schröder macht nur eine Mini-Babypause

+
Familienministerin Kristina Schröder macht nur eine kurze Babypause.

Berlin - Nur drei Monate soll die Babypause von Familienministerin Kristina Schröder dauern. Bereits im September will die junge Mutter wieder ihre Arbeit aufnehmen und in das Ministerium zurückkehren.

Anfang Juni wird Familienministerin Kristina Schröder (CDU) nach Informationen der Passauer Neuen Presse in den Mutterschutz gehen, im September kehrt sie bereits wieder in ihr Amt zurück. Wichtige Entscheidungen wolle sie auch während der Babypause selbst treffen, schreibt die Zeitung.

Das ist Ministerin Kristina Schröder

Das ist Ministerin Kristina Schröder

Im Kabinett werde ihr Parlamentarischer Staatssekretär Hermann Kues (CDU) die „Schwangerschaftsvertretung“ übernehmen und an den wöchentlichen Sitzungen im Kanzleramt teilnehmen. Bildungsministerin Annette Schavan (CDU) springe für Schröder ein, wenn das Protokoll jemanden von Ministerrang verlange - etwa bei der Europäischen Union.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen

Kommentare