Feierliche Zeremonie für getöteten US-Diplomaten

+
US-Präsident Barack Obama auf der Andrews Airbase im US-Staat Maryland.

Washington - Auf dem Luftwaffenstützpunkt Andrews im US-Staat Maryland sind am Freitag die Leichen des in Bengasi getöteten Diplomaten sowie seiner drei Mitarbeiter eingetroffen.

Nach einer Rede von Außenministerin Hillary Clinton ergriff Präsiden Barack Obama persönlich das Wort. Zuvor traf er zusammen mit Vizepräsident Joe Biden die Familien der Getöteten, darunter auch der Botschafter der USA in Libyen, Chris Stevens. Sie waren bei einem Angriff auf das Konsulat in der ostlibyschen Stadt am Dienstag ums Leben gekommen. Auch Clinton und US-Verteidigungsminister Leon Panetta zollten den Angehörigen auf dem Luftwaffenstützpunkt ihren Respekt.

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Trump drängt Senat zu Abstimmung über „Obamacare“
Trump drängt Senat zu Abstimmung über „Obamacare“
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter

Kommentare